close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

ardp.18430850122

код для вставкиСкачать
71
Schwefelsaures Rleioxyd.
im dritten Theile seines Examen critique de la Gdographie
du Nouveau Continent, p . 330 giebt, ist die Goldmasse vom
Ural von 1826 kleiner als die Stufe, welche 1502 in den
Goldalluvionen von Haity gefunden wurde, und namentlich
kleiner als die, welche 1821 in den vereinigten Staaten
in der Grafschaft von Anson (dem Alleghany ebirgc in
Nordcarolina) gefunden ist und von K o 111e r, leve der
Freiberger Bergacademie, beschrieben wurde. Die Stufc
von Miask, vor 15 Jahren gefunden, wog 10,113 Kilogr.,
die von Anson 21,70 Kilogr. und die von Haity 1502 in
der Goldwasche von Riohayna 14-15 Kilogr.; diese zur
Zeit der Conquista so beriihmte Stufe fie1 ins Meer bei
demselben Schifmruche, in welchem B o b a d i 11 a, R o 1d a n
und der krie erische Cazike G u a r i o n e a umkamen.
Die im aovember 1842 in einer auf Diorit ruhenden
Alluvion gefundene Goldmasse ubersteigt urn mehr als das
Doppelte das Gewicht des Grano de Or0 von Haity. Die Goldausbeute in Russland ist so enorm, dass sie im
Jahre 1842 bis auf 16000 Kilogr. (970 Pud = 15988 Kilogr.)
kommt, wovon Sibirien allein, im Osten des Ural, mehr
als 7800 Kilogr. (479 Pud = 7846 Kilo r.) geliefert hat.
(Compt. Ten$ T. XVI. p . 81J
%
Scbwefelsaures Bleioxyd.
R i ch a r d s o n's patentirtes Verfahren zu Erzeugung
von schwefelsaurem Bleioxyd beruht darauf, dass man
erst ein sehr basisches essigsaures Blei darstellt und dieses
dann durch Schwefelsaure zersetzt. Zu dem Ende wird
Bleiglatte in einem mit ir end einem passenden Riihrap arate
versehenen Gefasse mit ssigsaure in unzureichender ff enge
(2- 4 Proc.) vom Gewichte der Bleiglatte, wenn die Essigsaure ein spec. Gew. von 1,046 hat, oder mit einer entsprechenden Quantitat von einer Auflosung von Bleizucker
oder essigsaurem Natron und mit der erforderlichen Menee
Wasscrs zusammengeiiihrt und dann, wenn keine freie
Saure mehr vorhanden ist, allmalig unter starkem Umruhren 20 bis 35 Proc. vom Gewichte der Bleiglatte Schwefelsaure von 1,59 spec. Gew. hinzugebracht. Es entsteht also
offenbar auch ein mehr oder weniger basisches schwefelsaures Bleiox d (neutrales enthalt 36 Th. Schwefelsauro
auf 100 Th. leioxyd.) 1st alle Schwefelsaure gebunden,
so wird das Product ausgewaschen, gerieben nnd getrocknet.
Das so erhaltene schwefelsaure Bleioxyd giebt eine sehr
gute Malerfarhe statt des Bleiweisses. flond. Jourra. X I X .
p . 170.j
__-
i
I
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
76 Кб
Теги
ardp, 18430850122
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа