close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

asna.18580471602

код для вставкиСкачать
4s T R 0 N O M I S C H E N A C H R I C H T EN.
i
x
1120.
Ergebnisse einjiihriger Beobachtungen von veranderlichen Sternen, von Herrn Dr. A. kVirrwch-e.
Unsere Kenntniss uber verlnderliche Sterne beschrankt sich
sellist lici dcn seit langer Zeit hlirifig beohachteten auf cine
ruclrr odcr wetiigcr gcniilicrte Darstelluiig des Ganges ihres
Liclitwccliscls tiacli Zeit und Helligkeit. Aiif die Natur dies c r Veriindcrringen hiilicri d i e a u s den Beobachtungen abgeleitctert enipirischeti Forineln bislang keiiieii nur einigerniaasscti sicIici.cn Riiclischluss gestattet i t r i d es gchiirt Alles, was
clariilier gcsagt i s t , i n d a s Gebict voii ntclir oder weniger
wa Ii rsche in l icli en Hypo t lieserr , tln ma 11 nacli kei ner slininit I i cli e Ersch c i 11u n gen (1 icscr Ste r ti e aur h nit r a n n ii h e m (1 ti a r zustcllcit ini Stande ist. Jc iiiettr nber clie erfa’ahrurigsittlssige
Rcnntniss tlcs Lichtweclisels von einer griissereri Anzahl
cliescr Stcrnc zoninirnt , desto sichercr wird sich zwiechen
dclt cinzelncti IIypothcscn cine Eittsclieidung treffen , oder
die richtigc Conibination untcr ilinen finden lassen. Es erhellt. hieraus die Wichtigkcit, die irt neuerer Zeit in uicht
unlictr~clitliclicrAnzalil entdccktcn periodisch veranderlichen
Stcrnc zu bcobachtcu. Man darf ininier hoffen, d a s s sich
darunter cincr linden wirtl , bei dctn die rtocli unbekannten
Gesctze dcs Liclitwechscls entmerler i n ihrer niiiglichsten
Einl‘aclihcit ausgepriigt aind, oder s o ausgezeichnete Erscheinungen veranlnssen, d a s s sic ihrer wahren Natur nach erkanrit \verdcn, iihnlicli !vie Nars Kepler zii den Gesetzen d e s
Planetcnlaufes fiihrte.
Dic lici weitem griissere Anzahl der neu entdeckten Verhderlichen sinkt ini Minimum unter die Griisse herab , die
in den iliittclstarken Refractoren der detztzeit mit Vortheil zii
heobnclitcn ist j viele werden ginzlich unsichthar. E s bleibt
dahcr ziir Erkeiintniss dcs Gesetzcs der Periodicitiit einstweilcn nrir die Bcobachtung (lei Zeit ubrig, wann cler Stern
das Ilasimuni seiner Helligkeit erreicht ; ein anderes Mittel,
I‘riiltcr dann und wanit gebrauclit , die Beohachtung nlrnlich
der h i t , wattti der Stern eineni lienachbarten, als unverlndcrlich betracliteteri art Griisse gleich ist, zeigt sich als nicht
iiiehr nnrvcndbar , seit die Iictr~chtlichetr Scliwankungen der
Helligkcit i n otfenltar idcntischcn Theilcn der Periode hei
viclcn crknnnt sind. Man rvirtl sic11 dahcr cine Weile auf
die Bcoliaclitungen tlcr Sternc uin die Zeit, IVO sic in der
KBhc cines Jlasiniuiiis wcilcn iintl i n den erwlihntcn Fernriihren bequciu sichtbar s i n d , beschrfinken mussen.
Die folgenden Daten werdcn diese Zeiten fiir cine An zahl d t r lieu etitdceliten Stcrnc eiitlialten. Sic werrlen hie
4irHd.
und da noch unsichere Resultate geben, die i n den riieistett
Fallen aber hinreichen, uni denen, clie sich iiiit cliesen Stcrnen meiter heschiiftigen wollen, vergeblichcs irntl niiihsnnics
Nachsnchen zti ersparen ; s i c tverderi zugleich tlic Aultnerksamkeit auf die mi Ircoliaehtenclen Masinia lenkcrt.~.~) Ilicriri
liesteht aiich dcr. Grnrid \vcsltalli ich i n vieler Hir~sirltt so
frngnie I I tarische Resu I Ia le sc hon j c tzt vcriin’ent li (:tic.
Die Bestininlung cler jcclesninligcn I?clli$ieit eitics Ycr5 n (1erl i ch e n is t ge II ;I u II acli A y t h n d c r ’ s , tl c II A s t ro 11 o 111 c t i
wohlbekanntcn Vorschrilten (Sck~ninclrel.‘?:;hcr’s
Jnlrrliuch Rir 1844
pag. 196 ff. uncl de stclln ,BLgrnc clisqriisifio, p a g . 3 IT.) ausgefuhrt. Die s o gefundenen Helligkeiten werden nls Ortlinaten einer Curve betrachtet, deren Abscisscri die Zeiten sind j
clie Zeit cles Maximums crgiebt uniiiittelhar dcr liiichstc Punkt
der Curve. Die Ziehnng einer sclirtcidendett Carve (cutting
curve) zur Erniittelung der Zeit des filasiiriunis, \vie sic Pegson Seite 16 seines Catalogue of variable stars vorschliigt,
habe ich unbequem gefnnclen. Sic muss gennu dasselbe
Resultat geben, wic d a s aridere Verfahren i i n d clic scheirtliar
dadurch erreichte grijssere Genanigkeit ist ganz illusorisch ;
es wird an ihr nur das Verhsltniss cler Zn- u n t l Abri;ihiiic
der Helligkeit sehr nnschaulich. S c c u n d k Eirtbicgungcrt
aller Art der s o gezeichneten Curven, die sich Iici einzelnen
Sternen finden, habe ich ini Folgenden nur sclten er\vZhnt,
d a es zu leicht ist, bei niclit s e h r hiiiifiger Bcoliachlung dcsselben Theils der Lichtcurve, durch zufiilligc Beobachtringsfehler getauscht zii werden. Zu den Beobnclitiingert habc
ich mich meistens cles EIelionietcrs dcsscn Gelirauch i n i r
Herr Professor Arpdnndej* hir cinen grossen Tlieil der Xi~cht
init bekannter Gute gcstattet hat, unter Anwendung einer 15fachen Vergriisserung hetlient j einige Sterrie sind niit Conleteosuchern von 42”’ und 34”’ Ocffniing Iieobachtct. 1)iesc
Maxima sind durch die Bachstaben S ’ otlcr 8 kenntlicli gemacht. Die Zeit, die auf die Beoliachtungen ccrwnnclt wttrtlc,
ist keineswegs SO Iietriichtlich, class andere ~ ~ e a c h i i l t i ~ u t t ~ e i i ,
wo das Melionieter aIs Meseinstrunicnt gehraiicht wircl~ ini
geringstcn dadurcli Iieeintr%chfigt wiiren. Es sititl ;iher tlic
Probleme, (1ie hijch s t wahrschei nl it: It (lit rcli sorgsnnics Bcobachten dcr veriinclerlicherl Stcrne zit liken sirtd, so wiclttiger
~
.
*)
Unter cleii wciiigcr liehanntcn vcriintIerlicIien Sternen sc:Iicinen
vorziglich UGeminoruin und LI’anri clic hiicliste Benclitring
ZII
wrrlienen.
16
Nr. 1120.
243
Art. .- ganz abgesehen davon, ob es je gelingen wird die
Ursachen cler Periodicitiit im Lichtrvandel niit Bestimnitheit
nacliziirveisen - dass clie Anrrendung selbst hetrdchtlicher
o 11 t i s ch e r Hiilfsiiiittel zii dieseni Zwecke, iiiit Ausschluss
anclerer, jetzt vorzugs~veise als dafiir geeigoet betrachteter,
niir keineswegs als Missgriff ersclieineo wiirde.
Wo niir genauere Positioneri der ini Folgentleii erwiihnten Sterne zu Geliote s t a n d e n , h a b e ich s i e auf 1860,O reduzirt beigegeben. Itlehre derselben h a t Herr Prof. Argelaiider
im Meridiane beobachtet, anclere habe icli den RadcliffeObservations entnonii~ieri,noch andere durcli niikrometrische
Verliindung niit bckaiinten Sternen hestimnit. Auch die gen ~ l i e r t e n Oerter der nocli riicht sch&rfer-bestimmten Sterne
habe ich iniiner niit angefiilirt, uiii jecie Verrvecliselung zu
veriiieiden ; die Bezeichiiuiigen scllist endlicli, sind die von
Argelnnder vorgeschlagenen.
R Tauri.
6 = + 9'50'58''4
+8"42
Beobachtetes Maxiniuni : 1856 Dec. 30,o. Ilelligkeit 9".
Die Zeit des beobacliteteli griissten Lichtes ist nrrsiclierer,
<iIs sic nnter giinstigcn Uinstiinden seiii kann, d a dcr Stern
diesesiiinl schwiicher als der ihm beriachbarte Stern 9"' lilieb
ontl 1iassende Vergleichsteriie fehlten ; (loch wird die Unsicherheit
5 Tage niclit erreichen. Benutzt man die lieiden
von Oidcmnns Iwoliachteten Zeiten des griissten Lic*htes, die
A. N. 101 5 niitgetlieilt sirid, S O erhblt nian die Eleniente tles
Sternes :
330T. E
M i ~ s i n i u ~=
n 1856 Febr. 2
LY.
=
4h?0'1'37s69 f 3 ' 2 8 1
+
1% 1itc;ibeti c1;iniit h i
narli (lie Feliler (R--B)
Iieoliaclitetcii Masiniis der Reihe
---2T,+ 3 T , -zT.
dell
Hcrr Coldschntittt hat die Iieideii letzteii 3liixirn;t d e s
Slernes eheiifalls h h a c l i t e t , d a s vorletzte s e h r nirhc filiereitistiriin~c~itl
iuit Oude?nfl?ls,d a s letxte vielleicht einige Tage
friilier, ats icli. Dii n i i r seine Art uric1 W e i s e die Beolinchtungcrr aiizustellerr 11111ieki111nt
ist, s o halie icli tliese Daten
vnrliiulig niclit Iicriicksicliligt. Dic Lirhthelligkeit tlieses matt
i a t h c i i Steriies ini piisstell Lichte ist Schwankungcn unterworfeii. Die olieri a~igel'iiltrtc I'osition ist (lurch folgentle
Iiclionietrischc Ver1)iiiduiig niit den^ Dappelsterii C 549 , dessen 0 r t iiaclt den 1'0s. iited. a~igenomnien wnrtlc, Iiestinin~t:
1857 Octolier 31
llist. = 647"35 1'oa.W. = 37"35'09 Dec1iri;rtionsaxe I'olgt.
c
= G47,58
c
37 3 5 , 6 9
:
c
geht vor.
Niicliste ?rlaxinia: 1857 N o v . 2 3 , 1858 Oct. 1 9 , 1859 Sept. 14.
244
S T a u r i i s t von den his jetzt liekannten Sternetr clerjenige,
der im RIaximurti die geringste Helligkeit erreicht; den griiss e r n Theil d e s J a h r e s bleibt er fur das Helionieter unsichtbar. Seine Lichtveriinderungen uni die Zeit cles Rlasiniuma
sind zienilich rasch und d a gunstig gelegene Vergleichsterne
vorhanden fiind, s o glaube ich, d a s s die angesetzte Zeit d e s
Maxiriiuiiis b i s auf vvenige Tage sicher ist, obgleich die Unguiist d e s Wetters zwischen Jan. 2 und Jan. 17 keine Beobachtung gestattete. Ueber die Periode Iiisst sich nur sagen,
dass sic rvahrscbeinlich nahe 13 RIonate betriigt. Bei der
Entdeckung s a h Oudemans den Stern von 1895 Dec. 18 his
1857 Jan. 10 a l s nahe lo"', spiiter nahm er an Licht all.
Kach den indirecten Vergleichungen rnittelst des schrvierig
zu beobachtendeo R T a u r i , fiir den er ihn als Vergleichstero
benutzte, scheint d a s Rlaximuni etwa auf Dec. 20 zu faIIeu.
Ich habe den Stern 1855 Dec. 27 ebenfalls als 10"' gesehen;
er w a r danials cler Berliner Sternivarte als ein iiiuthinasslich
neuer Planet angezeigt, errvies sich aber als ein Fixstern
und ivurde nicht rveiter beachtet. Mit der Periode VOII e t n q
13 h h n a t e n vereinigt sich aucli cler Unistand, d a s s ihii Oild~ninn8iin Fcbr. 1855 nicht aul' sein Chirtclirii der C ~ l t g e bung von R T a u r i eingetragen h a t , rvoraus er sclrliesst, class
der Stern danials unter 11'" gewesen ist. Jetzt, Mittc Kovb.
ist 8 T a u r i i n i Helionieter noch viillig unsichtbar. Der Stern
gebraucht nahe die tloppeltc Zeit 11111 voiii RIasiniuni zu tler
11 12"' afiznnehiuen, als uiii von ifir zuni B l n s i i t ~ u n t zu gclangen; seine Farbe ist weiss.
Naclrstes Masiniirrn : 1838 Fcliraar..
.
ROrionis.
= 4'' jl"'2.2'
a
= 4h21':'33P
$3'28
6
= +9"37'9
+O'li
Helligkeit 10'".
= + j " j $ ' j -t0'10
Helligkeit 9"'.
Oudcmnns' Beol~aclitungeni i i den Jaliren 1955 und 1856
verbundcn iitit den Sclidtznngen von Hind, Iiessea iirieritschicclcn, oh die Periocle tlieses Sternes 337 oder 3 7 9 "age
sei. Meine diesjahrigen Beoliachturigen seit Jan. 2 zeigen,
tlass die letzterc (lie riclitige ist. Die heobachtetc Zeit tles
Masintunis kann niiiglicherweise 7.11 Truh angesetzt seiir , d a
niir nacli cleiu 19tcll April Iwi den1 r a s c h e ~ Yorriickeit
~
des
Sterii es i ii it ie Ab en d tl liniinerir rig kei n e Beoliil cli tit ng iiielir
gelallg. Da das tliesjlhrige 3Iasiiiiuni alas lctzte fiir eine
lange Reihe von Jaliren ist, was man Iwobacfiten konnte,
so lasse ich die Origir~alverglcichullgcllder letzten Tnge hier
folgen , uui daraus clie etwaige Sicherheit der angesetzten
Resultate beurtlieileri z u kiiniien :
17
I3eol)aclitetes Masiniuiii : 1857 Jail. I1 ,5.
6
Beobachtetes ~ I a x i i i i u n:~ 1857 April 16.
Marzt5
S Tauri.
+ 3525
20
24
9h0
9,0
g,5
9,s
oIR,
~411,R7b
, 71
nO,jR, c ~ R R
R o , j u , c 3 R , R 7 6 unruhig
R l , S n , c 2R
Nr. 1 120.
245
leitet : ausserdeni folgt nus tleii A. N. 849 p l ~ l i c i r t e r i I h b achtungen tlcs Winters 1828, class Blitte Decerii1)er 1852
ebenfalls ein Maxinium stattgefunden hat. Die R L I S diesen
Daten abgeleitete Periode von 293TR wild tler wnhrcn schon
s e h r genahert sein. NBchste Mi1xinl:l: 18% August 3 ? 1859
Nai 2 3 . 1860 Miirz 1 3 , 1861 Jan. 1 , 1861 Oct.22, von denen
clie beiclen ersten nicht zu bcol~acliteii sintl. Fiiii t Periotleri
siiid bis auf acht T a p vier Jahrcn gleich, s o dans die Rciherifolgen der Masinla r o n 1861 nil i n Bczug a i i f clie Jahreszeitcri nalie (1iesell)e seiri wird.
Die Bezeichnurlg der Vergleiclisterne ist dieselhe. wie i n
Oitdenirnis' Schrift : ,,%weijiihrige Beohachtungen der nieisten
j e t z t hcknnnterr reriinderlichen Sterne."
Das 1855 heobachtetc Miixininni des Stcrncs ist hiichst unsicher ; nach deni
rierten illiirz sind O~dctnntis nur drei Bcohachtungee, an]
25strn nntl 28steJinIiirz rind ani 18trllApri1, gelungen. Da die
iillrigcn Daten illler elwnfalls keinen Anspruch nut' sonclerlichc Gerinriigkeit halwn, s o bemntztc ich den von Oudcnians
dararis abgeleiteten Tag iles griissten Lichtes (Wirz 27) i n
\'erl)intliiug init ~ 1 i ) i d ' iBcobachturlg w i n 6. Dec. 1 8 4 8 , wo
er den Stern 9"' notirt hat rind cleni olligen 3laximuni zur
Ahlcitung cler Eleiiiente. Sie iverclen :
Mnxitnuni
= 1857 April 18
OL
+ 37BT E.
9"'3
1857 October 31
Dist.
=
S Cariis minoris.
6 = +8'37'
-0'12.
Beobnchtetes RIaxiniuiii : 1857 Nov. 6. IIelligkeit : 7".
8.
Es bestiitigen sicli die ron 8chiinfeld A.N. 1099 aus s e h r
unvollkoinmeoeii Daten abgeleiteten Elemente viillig. Die Zeit
des diesjlhrigen 3Iaximurns wird (lurch die fortgesetzten Beobnclitungen vielleiclit noch cine geringe Correction erhalten.
Da der Stern zmischen Oct. 30 und Nov. 16 seine Helligkeit
nicht nierklicli gesndert h a t , s o kann erst aus deni Verhaltoiss dcr Abnahnre z w Zunahine des Lichtes cler Tag des
BIaainiunis siclier gef'olgert wcrden. Dieser Verlnderliche
ivurde iiii Conietensucher beobachtet u. erschien stark rothgell).
NBchstes Waximuni : 1858 Oct. 7 .
S G e in i n o rum.
--0'13
Beobachtetes RIasimurn : 1857 Oct. 13. Helligkeit 8.9"'.
Die Zcit iles griissten Lichtes wircl recht sicher bestinixut
sein, da d a s Wetter (lie Beobachtungen schr Iwgiinstigte und
die Veriinderungen der Helligkeit s e h r rascli sind. Die Lichtabnahiite ist Iangsanier als die Zunahme; die Farbe des
Sternes erschien niir iniiiier tief orange zu sein. A u s seinen
Beobaclitungen i n den ,,Reniarks to Mr. Bidtop's ecl. charts"
hat flind BIaxiinn fiir 1818 Febr. 17 und 1852 Mlrz 5 al%e-
= 1281"59 P0s.W. = 290'20'98
= 1281"13
-c
= 290 20,26
1)eel.asc folgt.
r'
r'
geht vor.
Herr Popon hat bei zwei Gelegenheiteii ") die Astroiiomen auf diesen hiichst merkwiircligeii, von Ilind ini Decbr.
1855 eotdeckten Stern aufnrerksam gemaclit. lhni zufolge
ist der Stern wiihrend 8 2 Tagen niit cleiii Oxforcler Aequatoreale von 7,2 engl. zoll Oeffnung vollstlndig unsichtbar uotl
erreicht in den vierzehn Tagen, w o d a s Teleskop ihn wahrzunehmen gestattet iin Maximum fast clie neunte Griisse ; nur
an zwiilf Tagen ist der Stern iiberliaupt gesehen, zweinial
von Hind und zehnmal von P o p o n .
= 7'125m7s + 3 ' 2 8
6 = +23'36'5
--9"01
Die Position tles Ver;intlerIicheii ist nus folgerideii hcliometrischen Vergleichurigen niit c h i Doppelstcrne E 1 158,
(lessen Ort ich den Pas. nied. entnahin, nhgeleitet :
I)eobnchtende .Ila.iinmi 1867 Endc August ; es wird aber
bei der I'nsieherhcit tler Eleniente nijthig sein, den Stern
sclioii iuehre Jalire friiher zu heobachten.
+3'61
!lelligke;t
1857 N o r . 3,s
ZII
= ;h34"'38'
U G e ni i n o r u i n .
6 = +22'21'59"7
= 71146"'-i7'60 f 3 ' 5 6 2
Beobachtete Maxima : i 857 April 4,s
Es GIIt also das erstc in nnsern Breiten wietler ertriiglich
a!
24 6
i
I
'
I
D a s Fernrohr d e s Borrner Heliometer h a t niir den Stern,
s e i t ich ihii einmal gefunden, niit einer Ausnahnie iitinier
gezeigt, wenn iiberhaupt die Durchsichtigkeit der Luft wid
der Mondschein, so schwachc Sterne zu sehen erlaubte; dies e s Criterium gewHhrt ein s e h r henachbarter Stern ( a i n cler
Zusamnienstellung der Vergleicbsterne) , den d a ~Oxfnrder
Aequatoreal gleichfalls nicht zu zeigeri scheint, (lessen Licht
in der Regel das von UGeminorum um 2 Stufen iihertrifft.
Um die aueserordenllich schnelleri Liehtverlnderungen dieses
Sterncs vollstindiger iibersehen zri lassen, gebe ich hier
meine siimintlichen Beobachtungen , lasse jecloch die Vergleicbungen mit den einzelnen Sterncn fort uncl gebe sogleich
die reduzirten Stufenwerthe, uni ni'cht gar ZII weitliiulig zu
werden. Dabei tvurde a = 5 Stufcri rvillkiirlicfi angerronimen und es ergah stch d a n n , * o = 36,5 Stufen.
*
*) loiithly notices of the royal nstr. Sot:. XVII. peg. 24 und
pag. 2 0 1.
16 *
Nr. 13 20.
247
Helligkeiteii voii U Geniinorum in Stufen :
l ~ e l i r .'Lo
-
4
9,o
4
- < 9 (I
9,i
4
23
Mgrz
Oct. 18
5
6!'7
21
'L
15
17
24
29
9, ~inaiclitbar. iiiiruliig
12,O
8,0
12,s
April 12
13
11
16
17
10,s
10,o
18
4
4
30,i
29,4
28
18,O
10,o
<
6,3
10,3 iiiisichtbar, tief
14,s
4
14,s
0,s
11,O
Mai 18
Sept. 27
29
Octbr. G
12,s
:<
11
13,o
<
13
14
15
17
12.0
12,s
12,G
12,o
(I
9 (I
16
5
3
3
2
19
20
23
25
27
30
31
Nnv. 1
2
4
5
10
I1
11
15
16
17
18
19
20
12h0 4
11,8
5
11,6
5
13,3
4
12,2
5
11,7
16
12,O 3 1 :
13,7 30,5
11,7 34,2
1 0 , 2 36,2
11,2 34.0
10,5 33,8
1 2 , 7 35,2 dunstig
f l , o 30,3
1 t , o 29,9
1 1 , 3 19,o
1 0 , l 16,5
12,o t7,O besser
10,2 11,3
i1,6
6,5
5
11,o
3
10,3
5
11,s
<
hicrarrs. tlass /j'Geiiiirinruiii i r i Ii ii c l i s t e n s
sich voii tler 1 2 . 13teil oder 13tcnGriisse, (lie er
ci\:.;i 7G 'rage zti liiilicih schciiit zu der I O t t ' l l Griisse erhebt,
clniiri 11oc.11 vier ' I ' i i y ~ gelirnriclit iiiii seirie gt'iisste Helligkeit,
~ c l i \ ~ . i i t9tc
~ l i Grihse zu erlnrigeii, i r i 6 Tiigeii wieder zur loten
GrGssc h ~ ~ i i ? ~ i i i !i i<i iti . i i i fcriierii 6 Tagen seiiie gewiilirilichc
l l e l l i y ~ c i t;:ti c*i~riclieii.- so weit nian rrei~iystcnsails einW;iri
tlrei
&.lit
'l';r~c!:i
odcr z,.ix4i!s:liq!r I3enl~aclitiiii~des Lic.litwechse1s scliliessen
dnrC
Icli !i;iltc iriir alle Miilic 'gegcheii, die Gewissheit z i ~
erI;i:iqc!t. o h tlcr Strrii tlcn ich iiiii Ortc voii U Geiiiinoruiii
i ~ ~ ~ i h ~ \vit'kIicli
~ i ~ h ~dcr
~ i Vc.r~iiderliche
~ ~ .
i d , (la
pl iitzl i c l i c Bogi i t II c I I II I I cl Au f 11 iire ri tl es I, i cli t w ech sel s
nuC dcii crrlcii Blick iiiirri~lirscliciitlicli Z I I w i n srheint. Bei
dcr srhr grossen T,ichtschwiiclic cles~ellieii k n n n ich nur
sngc.it, diisl; cr iiiiicrliall) eiries Iireiscs etch1 , deii iiiaii iiiit
eiiiciii Iintliiis voii 10" I I I I I die Positioii v n n U Geiiiinoruni
I)esclircilrcii I i i i i i i i . 1;s ist i i i i r nber durchiius nicht geltirigen,
;iIs U die llcliigkeit roil Ir iiiid Q Iiatte. dorf z w e i Sterne
xii crl)lic-kcii so tliiss ich kiiiiui aii clcr ldcntifdt clessellien
iiiit deiii Vet'iiritIerIicheii zweifele. Sehr wiire z11 wiinsclien,
(lass firiisserc Iitstruiiiciite Ge\risshcit liieruber verscliaffteii.
lri BetrelT cler optisclieii Iiriift tles Iiiesigcn Helioirieters von
G Par. Zoll OrtTririiig I)enicrkc ich Iiei dieser Gelcgtmlieit,
fiist iiiii:icr
tl il s I';i.;f
"45
dass ich das hekannte ilcrsclrel'ache Priifungsoliject zwischen
p' und fl' Capricorni an zrvei keineswegs giinstigen Abenderi
gut geselien habe, aber nicht cloppelt, was vielleiclit yclaiige,
wenn m a n zu dieseni Zwecke clie Asen tler Iiciclcii Hiilften
eigens genau parallel stellte.
Die Fiirbe des Veriintlerliclieii erschieri iriir reiii weiss,
auch liabe ich rveder vor nocli nach den1 fiIaxiniiini irgend
Etrvas aii ihm bcnierkt, d a s iliii von Iienachbarten gleich
hellen Sterneu unterschiedeil lidtte, ,vie Pogso?i henierkt zu
haben scheint.
Unter Zugrundelegung der Gestalt der Lichtciirve, )vie
s i e die Vergleichungen in1 October urid Koveiiil)er gegebeii
haben und uiiter Aiinahnic der Coiistanz derselben crlialte
ich den oben fiir April niigesetzten T a g des RIaxiniuas.
Pogso?i folgert aus seinen voIIstSridigercn Reobachtuiigen iin
April -. clas Wetter gestattete ilini schon nni 7 t e n April den
Stern zu erblicken - April 10; sic sincl jedocli keineswegs
iiiit einer friiheren Epoche des BInsiniuiiis uiivereinliar
vorziiglicli wenn s%h das daiiials i i i i d iiii Xovciiiher iiiigetleiitete
seciindzre Miiiiniiiiii und nIasiinun~, diis ich cinstwcileii in
die Categorie der Beohachtiiiigsfehler vcrsctzt. halie, bestiitigen sollte. 1111 Folgeiideii ist aber diis Rlittcl i i i i s Iieitleii
Daten a rigeii o ninic 11.
Nacli drei Beoliachturigeii voii P o p w i i i i i Friilij;ilir 1856
kiiriii ~ i i i i i i cin >1iisi1nuiri i i i i f ?diirz 2 3 ~ e t ~ e i iii i d I I ; I C ~ deii
beiden ersten Hiiid'schcri \I'alirrieJiiii~iitgeri ein vicrtes aul'
1855 Dec. 13. A u s dieseii Dateit erhiilt l i ~ i i i i ills I l a u p t c p ~ ~ c h e
1857 Oct. 28 iiud die I'eriodc 9TT'7. woniit der Ihilie iiiich
die Fehler -6T, +8T, -2T1 +I'iil~ri~bleilieii.Die l'eriode
ist also iiiclit gleichfiiriiiig tl;i i i i i April niid Octolier 1857
an den clurch die Eleiiiente gegelteiien Tageii Itcsti~iiiiit die
Maxima entwcder schon voriilicr oiler iiocli nicht erreiclit
warerr. Aus deii sichern Beoliaclitiin~eiivoii 1857 wiirtle die
Periode zu 105 Tagcn folgeri iiiit clcr Epoclie 1857 K 0 v . 3 ~ 5 :
diesc Eleniente eiitlkrneii sich ;ilier zu Iicdeiitend vori den
erstcri Walirnehniuogeii uritl s i i i t l scli~verlit~li
ziiliiasig. Sac11
den zuerst aligelciteten Elciiiciiten fallen clie IS58 aichtliarcri
Maxima Felir. 3 , Nai 1 1 Rov. 23.'
Die geiiiiliertcii Posilioiieii dcr voii i i i i r Iieiiutzteii Vergleichsterne, sowic sic dic Iircise tles Ilclioiitetors erge1)eii
liabeii. sintl folgei~tle, welche deneir, clie deiii Stct'iic eiriige
Auliiierksantkeit sclienken ~volleii, rriclit unwillkr~iiinieii s p i n
~
~
werdeii.
Vergleiclisterne zii UGeniiiiornni.
Rcxcichii.
n
b
c
d
0
Griisse
12"6
1292
11>7:
1174
1113
CL 1860
ih46"'4i'6
46 54,O
46 7
47 6,O
46 5 4 , 6
d 1860
+22'23' G
2016
2510
2212
2578
Nr. 11 20.
Bezeiclin.
.Gr8sse
f
1om9
1097
9
A
1093:
i
10
10
to
k
1
ni
71
0
993
994
992
a 1860
7h46"'48'8
46 5 5 , 5
51 21
45 1
50 52
51 10
48 6
49 I
7 48 14
d 1860
4-22'27' 5
1795
1092
3872
1796
994
1297
592
4-22 1499
kijnneri n r i d h M i g hei der wechselnden Schiirfe iiiit der wir
gleiche Lichteindriicke ZLI verschiedenen , oft s e h r riahegelegeneri , Zeiteii auhofassert vcrniiigcn , sehr fehlerhafte Beoba c h t 11 n ge n ma ch e n .
W a s clic Gestalt der Lichtcurve fur diesen Stern betrifft,
s o sind iiieine Beoliachtuiigen, soweit ihre geringe Anzahl
zu erkennen erlaulit, i n naher Ilarnionie niit den von A q e Inndcr A.N. I 0 0 0 dariilier gcgebeneri vorllufigen Daten.
S Cancri.
oc=8h35n';5~92 + 3 ~ 4 4 i d = +
i
9
~ --12~62{
~ 4
Ar3e2.u.
.Johnson
Seit 1855 ist niir nur die Beobachtung yon drei Minimis
Beobachtete Nasinia : 1857 Febr. 22,O Helligkeit 7.8"'
dieses Sternes gelungen ; die beiden ersten ivurden mit 30 ff.
1857 Novb. 3.5
s
8". s.
Vergriissernng eines Conietensuchers von 34'" Oeffnung beobDie Zeiten tlcs griissten Lichtes dicses Sternes lassen
achtet, (lessen Lichtstiirke bei dunkleni Himniel zur sichern
sich s e h r sicher Iwobachtea. Das Novemberniaximuni s t i n m t
Vergleichung des Verlnderlichen init seiner1 Nachbarstcrnen
noch viillig niit Schihfcll's Forinel A. h'. 1099, s o dass cler
viillig ansreicht. Die Zeiten der Minima sind folgende :
darin vorausbercclinete Cyclris der Maxima sehr nahe richtig
1856 Jan. 31 I 1 his"' n i . Zt. Paris.
Correction der Ephesein wirtl. S € f y d r a e iiininit doppelt s o rasch zu als a b und
grn.
iiicht iiriiiicr diesellie Helligkeit.
nieride von Argelundcr
erreicht iiii Maxini~rn~
Die Beoliachtungeii wurden 3h6 vor dem Minimuin begonnen
und ninssten wcgen pliitzlicher Bewiilkung O"5 nach deniY' C n n c r i .
selbeii geschlossen werden.
6= +20°22'56'i4 - 1 3"40 BcsS.Z.
CC=
8"W139'88 +3'139
1896 S o v . 1 1'Lh23"'m.Z.I'aris
Corr. der Eph. +14"'.
Dieser scliiin hellrothe Sterii scheint in lingerer Periode
IVegeii ktiefen Stnndes d e s Sternes konnten die Vergleiseiii Licht zu iindern, als (lie I i i s jctzt Iieknniiteri Verlinclercliungen erst I b 7 vor cleni RIiniinuni begonnen werdcn ; nach
lichen, falls iiherhanpt cine gleichfiirniige Pcriotle den Lichtdenisellien rvurden sie liei s e h r schiiner Luft. iioch vier Stunwechsel desselhen darzustelleii vcrni;ig. Ilincl hat ihri iin
den fortgesefet; ich halte die Zeit d e s Rhiiiiunis fur recht
No\,. 1850 lo"', ini Febr. 1851 10"' nnd 12"' urid Nov. 1851
sicher.
i1 12"' geschiitzt. Nach (lei1 Bcobaclitungen von Oudcuiutzs
1857 Fefir. 23 8h8" ni. Zt. Paris. Corr. der Eph.
30"'.
i s t der Sterrr vori 1855 Jan. 19 h i s April 20 uric1 von Sept. 10
Die lielle Abenddiiniiiierung gestattete erst i h2 vor ilem Mihis zuni 16ten Rliirz cles folgentlen Jahrcs n;thc constant 9"
nimum sichcre Reobachtungen aiii Heliometer, die b i s 6"7
pewcsen. Die Vergleichungeti scheinen dann eirte geringe
nac:h tlciiisellien fortgesetzt rvurden. Die starke positive CorAbnahnie des Lichtes ini April iinzudeuten. Voii 1857 Jan. 2
rection der 1Tphemeritle wird i n nahe gleicher Griisse auch
l)is Mai 18 halie icli aber wietlcrnni den Stern constant 9"
clnrch die Reobachtungen vori Professor Ar.yclunder und Dr.
gefunden und clicselhc IIelligkeit hatte er, als ich ihn iiach
Schijnfcld zu erkcniien gegeben ; sie widersprechen aber
cler Conjunctioii niit cler Sonrie a m 276tt"l Septlir. wiedereali.
sliinnitlich der liei weitem lietrlchtlicheren Correction, die
Der Stern nahni darauf crst laiigsani, (lanu rascher a b , urid
voii r S c h i d t durcli Ueobacliturig desselben M iriimunis (A. N.
ist jctzt (Mitte Noveni1)cr) ctwa 10"'.
1072) gefuriden ist. Die nahe h e r e i n s t i m n i u n g der beiden
aus Vcrgleichuiigen niit z w e i Sternen geschlossenen Zeiten
i7 C a n c r i.
cles BIininiunis giebt keine Veranlassung, diese Zeit selbst
x = 8h27"'45'21 +3'447
d = -/-19'22'32"8
-12"05
innerhalh tlieser Grlnzen fur genau zu Iralten. Man wird nie
clie Vergleichungeri niit beiden Sternen a l s unabhgngig iron
It1 den Coinptes rendus voni 19. Rbrz 1857 gieht hwm*icr
Nacliricht von diesem ncuen, durch Chucornuc entdeckten
cinander Iietrachten kiinnen , sondern iinmer clie Helligkeit
Veranderlichen. E r ist 1853 iin April uncl Rfai gesehen,
dcs zu licstininienclen Sterns gleichsam ia Theilen der durch
die heideu Vergleichsterne gegebenen Lichtdiffereiiz ausdruk1851 von Jan.-bIiirz
und ini Winter 1822; seit 1855 Nov.13
b i s 1857 Febr. 1 4 hat man ihn trotz aller bluhe nicht wahrken. Wollte iiian nur e i n e n Stern anwenden, s o wurde
nehmen kiinnen, ebensoweoig wurtle er yon 1852 Dcceniber
man nnr im Falle dcr fast gleichen Helligkeit des Vergleichsterns und cles Verhderlichen feinere Nuanciriingeii erkennen
his 1853 Mlrz gesehen.
+
+
.
Nr. 1120.
25 1
Es lasseri sich ails den mit angef$hrten Grijssenschlitt u n g e n Maxima fiir 1853 April 1 5 uiicl 1854 Jan. 30 ahleiten,
die freilich nicht sonderlich sicher sind ; ;iusserdein ist a l s
Tag des Nasiniunis 1854 Dectir. 28 angegelien. Rlan crhllt
daraus nls Hiiuptepoche clcr Blasinia 1853 April 21 urid als
Periode 31 l T (290T uncl 333 nus j e zweieii). Es ist hieinit
die C'nsiclitliarkeit des Sterncs i n deli angegeltcnen Jalireii
viillig in1 Einklnnge tiesortders (la die ticlitveriinderungen
des Stcrnes s e h r rasch zii scin scliciticn. Fiir 1857 geben
cliese Elenientc eiri Jlssiniriiii Anfang Jiili. Icli sah tlaher
den Stern sobald es diis M'etter ii;ich Kiiipfaiig tlcr Nitchricht erlnrilitc ini IIelionictcr riach, koniitc ihit iibei' wetler
am 16tr11April nocli aiii 7tcllM;li walirnehnicn. An tlicscni
Tage nlier wiiren die 1,iiftverIiBItnissc s o ungiiiistig , dass
man n u r daraus folgcrn k a n n , cr sei niiter I I"' gcwcsen.
Mai 14 sali ich eineri friihcr iiicht rviilirpciioinnicrien Stcrn
in tler N ii h c des von Chrtcwnnc fiir dcii Veriintlerliclieri
angegcheiien Ortes, tler his mini 5 : ~ lJani
l
stark an Liclit zunaliin. Spiiterii Beoliachtiinpen niaclitc die zu lielle Diiiiiinerung eiri Ende. Ini Septhr. uncl October 1857 war UCaiicri
viillig uiisichthar. Es wertlen also (lie iilig~leitetcnEleniente
leidlich genlhert sein uiid inan ilnrf ein Rlasiniuni nliftc Mai
1858, vielleicht etwns friihcr, crmarteii.
Die fiir diesen Stern olten angegebeite Position ist nus
Vergleichungen ani Ringniikrometcr d e s Heliometers niit zwei
Bcsscl'schen Sternen, die cleni Vcriinderlichen nahe im Parallel folgcn, ahgeleitct; es ergab sich nlinlich Mai 1 5 :
~
* (8
A J LU - *
A d U-2:
-im 1"l
-t"'32'OR
+35"0
:+ b
+78"0
Der 01.1:rveicht von deri Chacorriuc'schen Zahlen, die ich
fur 1852,5 geltentl, angenoniinen habe resp. uni -7'7 n i i d
1" ab. Die Unsicherhcit i n der inan sich iiber den g e n a u e n Ort d e s nnchzusehenden Stcrnes befinilet, ersclimert
die Ermittelung der ersten Elemente fiir die Stcrnc bedeutend,
(lurch deren Entdeckung Chncomac diescs Feld dcr Wissenschnft schon so Iietrlichtlich crweitcrt hat.
+
Am 1 ltrll Octbr. \var er schon wieder h i s zur 10.11"' heraljgesunken. Das von Oiidminns auf 1855 Jan. 21 angesetzte
RTasiniuni ist offenbiir verfelilt ; die Beobachtuiigen lwginnen
in der T h a t erst am 19tpn J a i l . , \YO der VerRnderliche 2 Stufen
schwiiclier als ein Stern gescliiitzt wurde, (lessen Helligkeit
ani 22fifen und 25dell Januar dieselhe, !vie die y o n THyclrne
zu sein schien , clas Licht des Vcr&itlerlichen am
Feh.
abcr s o vie1 iibertraf, dass schori keiue Stufcnschltzung gegen diesen Stern inehr niiiglich war. Vcrivirft man es, s o
wird d a s i i h i g e Material f i r den Stern folgeiitles :
1851 Janr. 8 8.9"' Iiriid
1852 Fell. 10 10.11"' I
1853 Mlrz 13 8.9"' SchBnfcId, Zone der Durchniusteriing.
1855 Jan. 2 4
9"'
Ouileninns, abnehniend.
1855 Sept.22 6.7"'
1855 Oct. 17
8"'
c
c
abneliincntl.
Siininitlichen Dnteri geniigt cinc Periotle vnn etwa 10:
Jlonateii am iiiichsten, wenii man 1855 Sept. 22 als (lie Zeit
cines Mnxiniunis ansieht ; es wiclerspriclit nur der ersten
llind'schen Schiitzung. Alles zu vereinigen ist niir auf kcinc
- -
r
r
W e i s e gelungen. Das n l c h s t e Maviniuni wiirde iiach diesen
Elementen ini Mai 1858 eintrcffen.
U=
11"57"4'34
ii Con1 a c .
+ 3'077
d=4-t9°33'4i"4
Beobachtetes Maximum : 1857 h'ov. 10.
B.Z.502
Helligkeit 8"'.
-2Q"p5
Nach seiner Entdeclrung ini Dec. 1856 nahm .der Stern
stetig an Licht a h und wurde ini April 1857 viillig unsichtbar im IIeliometer. Aiii 18tellOctoher hatte er sclion wieder
die 9tc Griisse erreicht. Bei dcm tiefen Stande des Vcrznderlichen am Morgenhinimel und den1 Mangel passender Vergleichsterne ist das obigc Resultat nicht sonderlich sicher.
Auch werdcn die ferneren Beobachtungen d e s ahnehmenden
Sternes die angegebene Zahl vielleicht noch etwas verlndern.
Die Periode wird nahe ein Jahr s e i n , wabrscheinlich einige
Tage kiirzer, s o d a s s die Maxima imnier schwieriger zu erhalten sein werdcn.;
U V i r g i n i s.
1' 11y d r a c.
ci
= 8'148"'53' + 2 ' 9 2
d
=
d = +6°18'59i'1 -19"68 B.Z.157
Dr. Schiiiifckd hat auf diesen von Ilarding sehon 1832
den Astronoiiien als veriiriderlich angezeigten Stern vor Jah-
ci=
-8'36'5
-0'22
E i n I rrt h uni i ii (1 en Re ct ii s cen s i o n en dcr Oildcniniis'sc h c n
Vergleichsterne, die iini 15' zu klcin i n den ,,Zweijiihrigen
Beobachtuiigen etc. '' pa:. 61 angcgeben sirid, niacht, tliiss
sich ails nieineri IBeobachtungeri von 1857 Jail. 2 - Mjirz i 5
nur scliliessen Iiisst, der Stern s e i in dieseni %eitrauine linter
der i i t m Grijsse ~eblieheri. Voni i5t?1lhkirz, wo er i o . i i "
w a r , Iiis Zuni l 8 t C l l Mai niahni e r rasch zu und verschrvand
als cin Stern hell 8ter Griisse i n den Stralileii cler Sonne.
12"43""59'54 f 3 ' 0 4 3
resfrist wieder aufnierksani geniacht. Als ich ihn zuerst ain
1GtenDec. 1856 s a h , war er 9"' unil nahrii in deri folgcnden
W o c h e n rasch ah. Folgendcs Material i s t niir uber den
Stern bekannt:
1796 April 15 und 1797 Mai 1 4 , von Lalandc nicht h o b 1813 M2rz 2 0 8m IIffrdhy
[acbtet.
1817 11ai 7 10"'
c
Nr. 1120.
18'25, 1826, 1827 Harding nicht gesehen.
1823 April 10
9"' Bessel
1831 April 3 7.8" I7ardz'ng, riisch abnehnientl, Juni 1
[schon unsichtbar.
1851 Milrz20
11.
1855 April 16
1856 Mlrz 24
1856 Dec. 16
Mirz31.
9.10"'
8m3
9"'
In den Zooen der Durchmuste-
[rung nicht beobachtet.
Argelaandcr
Schiinfeld abnehniend.
abnehmend.
Dicse Wahrnehmungen vereinigen sich ganz vortrefflich
iiiit einer Periode von 285 Tagen. Setzt nian ein I'daxinium
auf 1800 Jan. 5 , s o erhalt iiian niit der Periode 285 + x
Tage.
nlaxilllum : 1796 NOV.24 - 4:r
1797 Septb.5 - 3~
1813 April12 + 1 7 x
1817 Mlrz 6 4 - 2 2 x
1823 Juni 3 +30.x
1831 Marz 24 + 4 0 z
1854 A u g . 2 0 + 7 O x
1855 J u n i 5 + 7 1 x
1856 bliirz 25 + 7 2 . z
1856 Dec. 27 + 7 3 2
1825 Oct.,
1826 J u l i ,
1827 Uai
Hieraus folgt, dass init x = -OT6 Alles s e h r nahe
dargestellt wird und man hgtte ein Maxiniuni 1857 Ende
August er w a r t e n in iissen.
Die Beob;ichtungen dieses Jahws habcrr aber diese Eleniente selir zweifelhai't geniaclit und es ist niir nicht gelungen, sie linter Voraussetzung eiiier gleichfiirniigen Periode
niit den liltern zu vcreinigen. Hingegcn sind sic auch nicht
s o tilicrzeugender Art, d a s s sie die Unrichtigkeit der obigen
Elenierite u n z n ~ i f e l h a f tdarthgten. Van M&rz h i s Ende April
nalini UVirginis sclir rasch z u ; v o n April 23 - Mai 15
wurde er von niir niclit nachgesehen; von Mai 15 - Juni 19
fiind ich seine Ilelligkeit an I 4 Abenden fast ganx constant,
er h;ittc die 8 . 9 Criisse. Der tiefe Stand und die helle
Diiinmerung gestatteten nur noch eiiie s p l t e r e Beobachtung
Juli 18; an diesem Tage hatte U dieselbe Helligkeit, wie
an1 19tcll April und war kaiini sichtbar, wiihrend die Vergleichsterne voin Juni vortrefflich gesehen rvurden. Eine
Verrvechselung der Constellation (die Bcobachtungen tvurden
niit eineni Conietensucher angestellt) ist niSglich, aber war
hiiclist un~~alirscheinlicli. Die obigen Elemente geben als
niichstes Masimuni 1P58 Juni ; es bleibt aher zvveifelhaft,
ob diese Zeit aucli nur annlhernd richtig ist und nian rvird
wdilthun, den Stern s o friihtals niSglich aufzusuchen.
254
S V i r g i n i s.
a
= 131125'n41'62+3'127
6 = -6'28'24"O
Beoliachtetes Masimum : 1857 Miirz 20.
-18"67. Johns.
Helligkeit 7'"8'
Ebensorvenig wie son Schhfeld, (lessen Beobachtungen
d a s Maxiniuni 4 Tage Spliter crgeben hahen, ist von niir
eine V e r h l e r l i c h k e i t der Farbe 1)enierkt worden, obgleich
ich auf diesen Ponkt, i n Folge der Notiz cles Herrn Pogson,
sehr aufmerksani war. Zur Beobachtung wurden Miinchner
Conietensiicher von 34"' uncl 42"' Oeffnung angeivandt , die
von der h i t an, wo der Stern die 8.9 Griisse erreichtc, seine
gelbrothe Farbe mit Sicherheit erkennen liessen. Der Stern
g e b r m c h t d a s Doppelte der Zeit, urn voni Maximurn zur
9 . 1 0 Griisse herabzusinken, als zunl Aufsteigen von clieser
IIelligkeit bis zuiii griissten Lichte. D a s nlchste Maximum
wird init der von Ilerrn Pngsoiz nngegebenen mahrscheinlich
s e h r nahe richtigen Periode auf 1858 Miirz 27 fallen, weno
a l s Epoche d a s Mittel a u s ~Sch6iifeZd'sund nieinen Beollachtungen genoniiiien wird.
II!
RSerpentis.
d = +15'33'41"9
= 15'144m14'50 +2'762
-11"2O.
Den Lichtwechsel clieses Sterns halie icli nicht Iieobachtet. Die gegehene Position ist a n 4 Vergleicliiiiigen a111
IIeliometer mit eineni beniichliitrte~~Sterne 7.8"' abgeleitet,
(lessen Ort Herr Professor .lr(/clniider zu diesem Zrveckc
a m Meridiankreise, \vie folgt, bcstinitiit Iiat :
1857,O a = 151~45"'26n1256 r
15"10'22"75 2 Beoh.
Die helionietrischen Vergleicl~irnjien sincl :
1857
Oct. 11 Dist. = 121 l"36 P0s.W. = 252'20'85 Decl.Axe folgt.
:
1211,76
:
252 22,03
: gcht vor.
Oct.14
An beiden Tagen iibertraf die Ilelligkeit von R Serpentis die
ties Vergleichsternes kautn iiierklich.
+
R Scorpii.
C(
=
16118"'8
d
= -22"51'0
(fiir 1852,5'!)
Falls die ohige von ( h 7 C 0 7 7 l U f A. N. .X 959 gcgebene
Positiori dieses Sterrres anniihernd richtig ist, s o blieb der
VerBiiderIiche von 1857 April 1 4 - Juli 27 i n i Heliometer
unsichth;ir ; an jener Stelle halie ich nie ein Lichtfiinkclien
wahrgenommen.
8 O p h i u c h i.
+3'442
6 = -16'j1'41"1 --7"98.
Beobachtetes Maxiinuni : 1857 Juni 20. IIelligkeit schwach 9"'.
a
= 16h26"12'17
I m April dieses Jahres war der Stern in1 Heliometer
unsichtbar; ich s a h ihn xuerst a m 15tell Mai von der 11.12
Griisse. Die Zunahme d e s Lichtes in den darauf folgenden
Tagen war s e h r rasch. Anfang Juni hinderte der nahe Mond
Nr. 1120.
255
die Beoltaclitung tles Sternes, s o dass die Vcrglcichuiigeii
im Wai wegeri martgelnder Verkniipfung der Nelligkeitcn der
Vergleichstcrrie noch nicht ZIIP Construction der Liclitcurve
haberi henutzt werden kiinrien. Die I'eriodc 1 ~ 1 r i r i niir u n ltedeutcnd von 228 Tagen verschictlcir seiii. Es fallen hieniit Masinin a u l 1856 RIiirz 2 1 , 1 8 5 5 Arig. 6 , 1854 Blai 7
uiid 1853 Sept. 21. P o p o j i hat den Stern ~ 1 1 1 'eiricr seiner
Iiimnielska~ten irn Juni 1853 nicht eingezcichrict u i i t l ist
iiberzeugt , d a s s er untcr tler zn~iilfteii Griisse gcivcsen seiii
niuss ; 1851 RIai 6 liat er ilin als 10"' u t i t l JIiii 9 a l s ~ c l i w n c h
9" pesehen untl ini Juni 1i;itte der Stern st:Iio~lis Z I I P Unsichtbarkeit iil~gcnoninien. April iintl %i t 855 unsichtbar,
J a n i 9 a u s tler Griiiize cler Siclitliarkcit Mittc Scptetiilicr 11"'
und aboelinientl, s o class in1 August eiri Rlasiniuni eingctreten seiii niiiss. Marz 7 untl I 1 1856 9"'3. Alles i n 1 Einklange niit cler gegeltcnca I'eriodc n i r t l deni gcl'iindctrcn l'agc
dcs blnsimunis 1857 Juni 20.
Die Position von S 0l)liiuclii halic iclr iiii Juni tlurcli
einige Vergleichungcn iilil I~reisiiiicroiiietcrniit cincni drciniiil
vo n Ar.qclnnder in tl e n siidI ich e n Zone 11 be o It n ch t e te n Stc rn c
hestimnit. Es fand sich :
SOphiuchi --:$
h a = -2'"45'07
A d = +26'/4.
Der Veriiiiclerliche nininit ltedeiiteiid laiig~ai~ieah,
r
iils xu ;
seine Farlie ini Masinitini erschicn niir gelblich. Kiiclistc
Maxima 1858 Fehr. 3 untl Septb. 19.
2.56
sition aiii 3ff11 Juni 1854 die Griisse 9"'2, also EOphiuchi
Entle Rlai, ivo der Planet sich cleni Sterne his auf 12' niilicrtc etivii 9 . to", gut iiiit einelii Ma\iniuni Anfang April
vereinbar. lni Jahre 1 8 5 5 war der Stern nacli P O ~ S ini
OI~
April cin iitininiuni visibilc, in1 September 9'", wns auch
wohl niit cinein Rlaxinium ini Kovenilter sich vcreinigen liisst.
~a'Ophiuchi ist von dryelnntler 1819 Juni 27 und 1851 Juni
29 i r i deri siidlichcn Zaneri nicht Iieobachtet. Nach clcn obigen Elenienten fallen die Mahima 1849 Anfang April, 185 1
iin I)ccenilter, s o dass sic auch tlieser I'riifung Geriiige leistcn. - Niichstes Masinium 1858 Juni 5 (?).
R A (1 II i 1 ii e .
~
1I O p h i u c h i .
OL = 16"59"'44'
+3'44
6
-15'jP'
-0'09
Beobachtetes ;\Iaximuni : 1857 Juli 27, Hclligk. l ~ e l l8'". S.
Glcichfalls von Poysoii als verZndcrIicIi erIiaiint. ICII
habe den Stern voni 25*e~lJuni ah Iteoltachtet, a n welclleni
Tage cr 9'" war. Die Vergleicliungen worden durcli dell
aehr Itenachbarten hellen Stern q Ophiuchi crschwert. Verbunden mit deni tiefen Stantle tles Sternes blcibt Iiiertlurch
die Zeit des Maxiniunis ctwas unsicherer, als man nach (let1
raschcn Verlinderangen cles Sternes crrvnrten solltc. Uebcr
clie Pcriode Lsst sich init viilliger Gcwisshcit Nichts geben,
doch diirften die Eleinente :
Maxirnuni = 1857 Juli 27 + 3 0 3 T E .
den wahrcn geniiliert seiii ; sic stellen \venigqtens siininitlich es v o 1.1 i ege n (1e RI n te r i ;I I cr t riigl i cli (1a r. Ziinii c h s t s t iitze n
s i c sicli darauf, d a s s zwischen 1853 J u n i 3 urid Jiiiti 4 , ivo
Y O ~ S den
O ? LStern als 8"' notirt h a t und deni oliigen 11;tsimum fiinf I'criodeii verflo~eensind. Es fallen darlri die Zeiten des griiasteri Lichtes 1854 April 3 urrcl 1855 Nor. 30.
Popon s a g t tiller tlen Sterri : ,,in Mai 1854 it \vas r;ither
less, but very siciiilnr in colour ant1 eppcarancc to Parthenope, then tiear i t , a n d by July 1 5 it hat1 so f:itIetl n\viay,
as to lie 110 loiiger visible." Partherrope hatte iri cler Oppo-
+2'889 6 = +8"1'18"4 + 5 " 1 6 .
Beoltaclitctcs Masiinuni: 1857 Juli 20. Helligkeit
.4r913/.
C C lH'59"37'73
=
7'".
S.
rSc/&feld setxt die Zeit des griissten Liclitea nnch seinen Ueoliiiclitungeii nur eiiien Tag spiter. Eirie iihnliche
Ubereiristiiiinrung unter verschiedenen Beoltiichter~r, die nicht
allein veischiedene Fernriihre, sondern sogar verschietlerie
Vergleichsterne geltrauchten, rand sich iiii Jahre 1856. Es
wird also die Periode von 3 5 I T 5 , die clie Verl)irrdurig cler
R.Iaainia der beidcn Jahre ergicht, selir nalie riclitig sein.
R A q u i l a e gehiirt zu den intensiv roth gefirbten Sternen des
Hininiels und e s zeigt sich bei ihin die Erscheinung hiichst
auffiillig, d a s s verschiedene Beobachter rotlie Sterne i n qanz
verschiedenen Helligkeiten, verglichen niit benachbarten u n gerirhten Sternen, erblicken. Diese inerkwiirdige Erscheinung
w i d rvahrscheinlich niclit ohne Einfluss auf die Gestalt tler
Lichtcurve sein. Man ltraiicht sich nur zii crinnern, dass
Pogson bei Verkleinerung der Oeffnung seines Fernrohres
einen rothen Stern weit eher verschminden s a h , als den bei
voller Ocffnung gleich hell geschltzten weissea. Z l Aquilae
nimint ehenfalls langsamer ah als z u ; seine Helligkeit iiu
blaxiinunr scheiot Schwankungen untenvorfen zu sein.
N i c h s t e s Maximum: 1858 Juli 6.
R Capricorni.
6 = - - 1 ~ ~ + i+'o ' i 7 .
= 2 0 h 3 ~ ~ ~+3"7
25~
Dieser Stern ist auch ini Herbste ilieses Jahres viillig
iinsichtbar geblieben. Vergleiche A. N. 3); 1099 und ,1015.
Mira Ceti.
Beoliaclitetes i\Iasiniuni : 1857 Jan. 25.
Helligkeit: 3"'.
Die Beobachtungen des Sternes uni die Zeit d e s griissten Lichtes wurde (lurch cine triilte Periode zwischeri Jan. 3
- Jan. 19 unterbrochen ; die Ahnahme war ltei Weiteni rascher als die Zunahnie. Nach Brplander's ltekannter Forniel hiitte das RIaximum 25 'rage friiher eintreteii sollen.
Nr. 1121.
257
Algol.
Die his Anfang 1857 von mir beobachteten Zeiten der
Mininia dieses Sternes sind von Herrn Professor Ayelt~nder
A. N. 1063 mitgetheilt. Spater habe ich noch die folgenderi
erhalten :
1857 mittl. Zt. Bonn Corr. der Eph.
Febr. 14
10h20"3
+10"'3
Sept. 17
11 1 1 38
078
gnte Beob. und Luft.
Octbr. 7
12 5 5 9 5
1j6 massig; Wolken stiiren.
Octb. 13
6 40,7
+I237
Anfangs starke Dknmerung, sonst gut.
Kovb.19
13 - 1 7 1
291
gute Beob.
Ephenieride r'olgt hiirgt tlnfur , dass ilieselben nnhe richtig
sintl. Verhiiidet man die Epoche 1857 Oct. 19,50 die Iiiao
e r h i l t , wenn der Beobachtong Oct. 19 clas cloppelte Gewicht
gegeben wird, niit eincni Minininni, was sich, als das einzige,
nach den zahlreichen Oudmzmzs'schen VerFIeichungen des
Sternes i n den Jatireri 1855 und 1856 arif 1856 Jan. 10,20
setzen 18sst, s o erlidlt iiiaii I'iir clie Daner tler Periode 3=953,
h i s auf (lie letzte DeciniaIc niit tler atis Pogson's Voraus.
berechnung ahgeleitetcn iiliereinstimniehd. B i n uric1 zwanzig
Perioderi sind also s e h t rialie 7 3 Tiige, s o class nach Ablaut
dieser Zeit die MOIWII~Ccles kleinsten Lichtes wiecler a d
dieselhen Stunden fiillen. Die ii~icbste Reihe der zii beobachtciiden Mininia wird init Decclnber 27 heginnen , \YO das
kleinste Licht uin 13'l Bonner &it eintritt.
Dcr Stern sinkt 'iiur a d kurze Zeit unter seine gcrviihnliche Griisse hinab; clie .4bn;ihmc begiiint 14-2 Stunden vor
dem R?iniiiiuni und erst 4-5 Stuiiden nach deniselben scheint
er scin volles Licht wietler zu erlangen, - tlic Zahleriwerthe
rioch schr unsicher, (la sie a i d ciner s o geringen Anzahl
von Beobachtungen I~eruhen. Die gesamintc Lichtverinderurig
hetriigt 6 nieiner Stufen oder gilt cine lialbe Griissenklasse.
~
+
+
+
A Tauri.
V o n tliesein hiichst interessanten Sterne, der ein Seitenstuck ZII Algol rind SCancri bildet, hahe ich folgeude Minima erhalten :
mitt]. Zt. Bonn Corr. d. Eph.
1857 Oct.19
Oct.23
1Ih52
11 13
+40"
+69
258
gute Beob.
massig.
Die geringe Correction, die aus diesen Mininiis fiir die
von Herrn P o p o n berechnete
B o n n , Novcnilm 1857.
aus Bmmzdell's Elenienten
A. Fi'n7rech.
Ueber den neuen Stern im Sc langentriger voni dahre 1604.
Die Beolrachtungen Kepler's, l'eng~ingel'sund Byrg's
sind hinreichend um die Position d e s im Jabre 1604 im
Schlangentrlger s o plijtzlich aufleuchtenden neuen Sternes
niit zieiiilicher Sch8rfe zu bestinmen; alle iibrigen, s o weit
sic niir bekanrit geworden, s i n d unbrauchbar. Obgleich derselbc schon am 1OtenOct. st. 11. von Brunoluski wabrgenommen wurde . s o heginnen die Beobachtungen Kepler's und
seiner Genossen erst am 17te~lOctob.st. n. Leider sind die
Abstinde von Fixsternen (haufiger ist der Stern niit den
danials ihni und einander s e h r nahen Planeteu Mars, Jupiter
und Saturn v e r ~ ~ i c h c nnur
) in geringer Zahl heobachtet und
noch d a m niit drei verschiedenen Sextanten, s o dass ich es
niclit fiir geratlien gehaltdn habe, die Indexfehler derselben
zugleich iiiit den Coordinaten der Nova zu hestimmen, sondern \-orgezogen, die aus den beigetiigten Distaozen bekannter Sterne Eolgenden Collirnationsfehler derselben anzuwenden,
obgleicli tliese i u noch geringerer Zahl gegeben sind und
cben 11 ich t son derl ic h harinoniren.
Die Eigcnbcwegung der verglichenen Stcine, s o rveit sic
in - f r g c h d c r ' s hboer Cataloge enthalteri rvaren, entnahm
icli dieseni; fiir clie ubrigen wurden s i e a u s Poiid 11. Bradley
abgeleitet. Auf clie kleinen Correctionen wegen Aberration
ist Hiicksicht gcnoninicn und die Refraction, so weit e s miigG r Ihl.
,
I
lich mar, heriieksichtigt ; i r h supponire niiiiilich als Zcit der
Beobachtungen im Octb. 2oh20" Sternzeit, s o dass die Mitte
der Beobachtungen etwa 13 Stunden nnch Sonnenuntergang
Mlt. Im Fehruar ist trotz des tiefen Stancles der Einfluss
der Refraction fur zuliissige Zeitcn cles Moinerites der Beobachtungen wenig veracliieden.
Mit ijbergehung iveiterer Details, sctze ich die Abstlnde
van den cirizelnen Sternen her, \vie sic nach Anbringung
aller Correctionen die rerschiedenen Beoliachter an verschiedenen Tagen gefunden haben: icli habe dabei einige offenbare Druckfehler in Kcplcr's Schrift: ,,de stella noba in pede
Serpentarii" verbessert.
Corrigirte Distanz zwischeii der Nova und
rr Aquilae
Oct. ij = 45" 47' 0"
1Beob. Byrg
c
e
F C I I . ~ ? ~ $ 5 $4 21 4 : Kepler
crophiuchi Oct.4;
34 5 10 2 : I~,yrqu.l'engnupl
: :
0ct.i;
3 4 ri 5 5
1 : Kepler : 5
asagittarii Oct. &
19 55 45
i :
Kcplcr
rc :
Oct. ip8
1 9 57 30
2 c
:
e
5
Oct.4;
1 9 53 38
i
Z'engnngcC
VOphiiichi Oct. ?'..
,
7 33 21
2 c
K~ph.
c
:
7 27 51
2 :
16 5 1 28
1 :
Tenpayel
(Ophiiiclji Oct. 4:
14 53 9
3 c
Kepler
aScorpii
Feh.1?2
17
-
act+
r
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
6
Размер файла
851 Кб
Теги
asna, 18580471602
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа