close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

2475878

код для вставки
3
1940. A
Berichte der Deutschen Chemischen Gesellschaft
73. Jahrg. Nr. 4.
- Abteilung A (Vereinsnwhrichten),S.46-62
-
3.April
Sitzung am 11. MBrz 1940.
Vorsitzender : A. B u t e n a n d t , Yizeprasident.
.Am 3. Februar 1940 verschied in Winterthur Professor Dr.
HANS WALDERBAUMANN
kurz vor Vollendung seines 82. hbensjahres.
Der Verstorbene hat der Deutschen Chemischen Gesellschaft seit 1882
als Mitglied angehort. Die Anwesenden ehren das Andenken an den Toten
durch Erheben von den Sitzen.
-
Von unserem Vizeprasidenten, Hrn. E. 2 i n t 1, wurde folgende, von
ihni verfaBte Adresse iiberreicht :
Herrn Geh. Reg.-Rat Professor Dr. phil. Dr. med. h. c. Dr.-Ing. e. h.
RUDOLFSCHENCK
zum 70. Geburtstag am 11. Xarz 1940
Die Deutsche Chemische Gesellschaft.
Hochverehrter Herr Jubilar !
Zu Ihreni 50. Geburtstag entbietet Ihnen die Deutsche Chemische Gesellschaft die aufrichtigsten und warmsten Gliickwunsche. Sie verbindet
damit den herzlichsten Dank fur alle Leistungen, die Sie der chemischen
Wissenschaft, der deutschen Technik und den fuhrenden wissenschaftlichen
Organisat ionen geschenkt haben.
Ausgehend von Untersuchungen zur Thermodynamik der krystallinen
Fliissigkeiten und iiber die Modifikationen des Phosphors haben Sie in zahlreichen Arbeiten grundlcgende Ergebnisse iiber rnetallurgische Reaktionen
erzielt . Mit besonderer Folgerichtigkeit haben Sie Denkmethoden und experimentelle Arbeitsweisen der physikalischen Chemie auf hiittenmannixhe
Reaktionen angewandt. Ihre Arbeiten sind ein wichtiges Riistzeug fur die
rationelle Durchfiihrung solcher Prozesse geworden. Dariiber hinaus haben
Ueiiclitc d. U. Chem. Cewllschaft. Jalr,. LXSIIi.
A S
1940. A
46
~
Sie die technische Entwicklung noch weiter gefordert durch die Ausbildung
vieler Schiiler, die heute an fuhrender Stelle in der metallurgischen Industrie
tatig sind und Ihre Gedanken weiter nutzbringend machen. Auch nach Aufgabe Ihrer Unterrichtsverpflichtungen in Munster haben Sie Ihre Fahigkeiten weiterhin in den Dienst der deutschen Wissenschaft gestellt und u. a.
in Verfolgung friiherer ,Irbeiten die Chemie der Phosphore wesentlich gefordert.
Ihre grol3e .Irbeitskraft fiihrte sie aber noch iiber Horsaal und Laboratorium hinaus zur Betatigung in zahlreichen wissenschaftlichen Organisationen.
Mit besonderer Dankbarkeit gedenkt die Deutsche Chemische Gesellschaft
heute Ihrer segensreichen Tatigkeit in der Notgemeinschaft der deutschen
Wissenschaft und nicht zuletzt auch in der Deutschen Chemischen Gesellschaft selbst.
In bewundernder h e r k e n n u n g der Erfolge Ihrer bisherigen Tatigkeit
wiinschen wir Ihnen auch fur die Zukunft Kraft zur wissenschaftlichen
-Irbeit und Freude an der Leitung Ihres Forschungsinstitutes in Marburg.
Richard Kuhn.
Prasident.
I n der Sitzung wurden folgende Vortrage gehalten:
1. U l r i c h W e s t p ha1 (Kaiser-Wilhelm-Institut fur Biochemie), BerlinDahlein : fiber das Schicksal des Progesterons im Organismus.
2 . G e r h a r d S c h r a n i m (Kaiser-Wilhelm-Institut fiir Biochemie), BerlinDahlem : Uber die Darstellung und Charakterisierung eines neuen
Toniaten-Mosaikoirus.
Der Yorsitzende :
is. B u t e n a n d t.
Der Schriftffirer :
R. W e i d e n h a g e n .
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
92 Кб
Теги
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа