close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Handbuch der Gerbereichemie und Lederfabrikation. Hrsg. v. W. Grassmann. 3. Band (Das Leder). 2. Teil Die Lederarten und deren Herstellung. Springer-Verlag Wien. 1955. 1. u. 2. Aufl. XXXII 1268 S. 183 Abb. geb. DM 358

код для вставкиСкачать
Zcichenerklarung nochmals angefiihrt; wer liest aber schon bei
einem Nachschlagcwerk das Vorwort. Bci Australien w2rc zu
iiberlegen, ob cs nicht besser ware, getrennt die Produktion an
Ziuk-, Blei- und Knpfer-Konzentraten, wie sie in den offiziellen
Statistiken angegeben wird, zu iibernehmen. Eine einfache Addition der Blei-, Zink- und Kupfer-Gehalte der geforderten Konzentrate ergibt praktisch wohl kein richtiges Bild der Gewinnungsmoglichkeiten. Bei demselhen Land diirfte die Angabe fur Schwefelkies sich auf den Schwefel-Inhalt beziehen. Erwiinscht ware
noch, die Chromerz-Erzeugnng anzugehen. Bei den Angaben uber
die Kadmium-Produktionen durfte es sich kaum um Gehalte der
gewonnenen Erze handeln, sondern urn Hiittenproduktion. Unter
Belgisch-Kongo entsprechen die Angaben iiber die Zinn-Vorkommen nicht ganz dem heutigeri Stand. Unter Peru ist ein Druckfehler beziiglich der Zink-Produktion unterlaulen. Die Einheit
m u 0 ,,Tonnen" nicht ,,Tausend Tonnen" hciWen.
Diesc wenigcn, aus der Fiille der richtigen Zahlen gefundeuen
Beanstandungen mindern in keiner Weise den Wert des Buches.
E:s ist nur zu wiinschen, daW durch weiteste Verbreitung des Buches eine recht haufige Neuherausgabc ermoglicht wird, damit den
Interesscnten auch die neuesten Zahlen jeweils schnell zur Verfugung stehen.
E . Thieler
[NB 1791
Handbuch der Gerbereicbeinie und Lederfabrikation. Hrsg. v. W .
Brassntann. 3. Band (Das Leder). 2. Teil: Die Lederarten und
dercn Herstellung. Springer-Verlag, Wien. 1955. 1. u. 2. Aufl.
XXXII, 1268 S., 183 Abb., geb. DM 358.-.
Das von M . .!hgTJLUnn 1931 begonnene und nach 1933 von W .
Grassmamz fortgefuhrte Handbuch der Gcrbereichemie und Lederfabrikation]) war hisher unvollstandig. Erst jetzt ist der in der
Planung vorgesehene AbschluWband, der die Herstellungsverfahren
verschiedener Lederarten behandelt, ausgegehen worden. DaW
seit der Griindung dieses umfassenden Handbuchwerkes bis zum
Erscheinen des letzteu Bandes 25 Jahre vergehen muWten, liegt
nicht allein an den ,,Kriegs- und Nachkriegsverhaltnissen", auf
die das Vorwort entschuldigend hinweist. Denn die anderen 5
Eiindc lionnten ja noch rechtzeitig vor bzw. wahrend des Kricges
crscheinen. Der Grund hierliir ist vielmehr darin ? ~ 1suchen, dalj
fiir den zu hearbeitenden Stoff die geeigneten fach- und zugleich
schreibkundigen bzw. schreibwilligcn Autoren sehr schwer zu finrim waren. Das deutet das Vorwort in folgendem Satz a n : ,,In
diesem B a n d sind fiihrende Fachleute der Praxis zu Wort gelconrmen
und es war nieht g a n z Zeichl, sie clafiir zu g e w i i m m , ihm Erfahrungen,
die s i e i i a angeslrengier Arbeit in ihrem Bctrieb auswcrten, zur Verd/fentliehung niederzuschreiben.
Damit, dalj es trotz der angedeuteten Schwierigkeiten gelungen
ist, den geplanten AbschluWband zu verwirklichen, ist die gerbereitcchnische Literatur unbedingt wertvoll bereichert worden. Denn
diesea Buch behandelt nicht nur die fur die Schuhherstellung gehrauehten Hauptlederarten, das Unterlcder und die Schuho herleder der verschiedensten Art, sondern auch solche Lcderarten,
die in den neueren Fachhiichern, wenn iiberhaupt, daun nur recht
stiefmiitterlich bedacht werden: Feinleder, Bckleidungsleder,
Handschuhleder, Vachetten, Blank- und Geschirrleder, technische
Leder (dieses Kapitel aus der Peder von I<. Sohre ist besonders
bervorzuheben wcgen der sorgfaltigen Detailhehandlung des umlangreichen Stoffes), Orthopadieleder und Rauchwaren.
Den Wert des Buches erblickt Ref. darin, daW samtlichc Ledertypen in nahozu gleichor Ausfiihrlichkeit ohne Fnrcht vor tfberschneidungen behandelt werden und zweitens darin, daLl der
Nachdruck gerade auf die weniger bekannten Lederarten gelegt
wnrdc. Vielleicht 1aWt sich dadurch die unzweifelhaftc Diirftigkeit des Kapitels , , U n t e r l e d e r " , woriiber schon so vie1 geschriebcn worden ist, rechtfertigen.
13s ist bedwuerlich, dalj dcr Textteil des Buches nicht mit dem
Kapitel , , P e l z g e r b u n g " , also auf S. 638, abgeschlossen wurde.
Yit den erforderlichen Registern, der Patentiibersicht usw. h a t t e
rs daun dieser Band auf etwa 850 Seiten gebracht und ware dick
gcnug (und wshrscheinlich anch geniigend teuer) geworden. Nun
folgen abcr den eigentlichcn Lederkapiteln noch einige Kapitel
vcrsehicdenrr Art, die man vou dem Titel des Buchrs aus nicht
rrwartet und die daher besser weggeblieben bzw. auf andere Bande
verteilt worden wiircn.
MuO denn ein solches Buch Gin Walzer von 1268 Seiten werden,
d r n man nur niit Miihe in einer Hand halten kann? Lucus a ?ton
lucendo, z u clcutsch: Handbuch, weii unhandlich! Aber was ernstliafter zu beanstanden ist, ist dieses: Wcr den Titcl eines 1268 Seit e n stnrken Buclies ,,Lerlerartcn und ihre Herstellung" angczeigt
findet und es trotz des hohcn Preises von 358.- DM sich anschafft, der wirrl nicht gerade entziickt dariiber sein, daW 300
Textseiten etwas ganz andercs behandeln, als der Titel ankundigt, Wegfallen hatten sollen die 2 umfangreichen Kapitel iiber
Lederersatzstoffe, also iiber Kunstleder und Gummi als Lederaustauschmaterial, findet man hieriiber doch ausreiohend SpezialIiteratur. Andererseits hatten die Kapitel ,,Energiewirtschaft in
der Lederindustrie" und ,,Reinigung und Beseitigung von Abwasser" zum Grundstock eiues Bandes ,,Ingenieurwesen in der
Lederindustrie" gemacht werden sollen. Hierzu konnten die fur
eiuen neuaufzulegenden Band ,,Zurichtnng und Lederpriifung"
vorgesehenen Kapitel ,,Gerbereimaschinen" und ,,Unfallverhiitung" zugeschlagen werden, zwei Kapitel, die man in einem Werk
hber Lederzuriehtung und Lederprufung keineswegs vermutet.
Der Textteil schlie5t auf Seite 938 ab. Es folgcn auf ca. 250
Seiten Patcntausziige und auf fast 100 Seiten die uuentbehrlichen
Sach- und Namenregister, die von der Redakteurin dieses Bandes,
Frau Dip1.-Ing. T r u p k s , mit groljter Sorgfalt zusammengestellt
wurden. Papier, Druck nnd Buchausstattung haben die von den1
Springer-Verlag in Wien gewohnte Qualitat.
A . Kiintzel
[NB 1321
Holzschutz, von 8'. Geiger. Aus der Reihe ,,Biicher der Bau-Praxis",
herausgeg. von F . Geiger. Veriag G. Braun, Karlsruhe. 1949.
1. Aufl. 147 S., 98 Abb., 2 Tab., Verzeichnis der Holzschntzmittel vom 1. 5. 1949, geb. DM 6.80.
Der chemische Holzschutz, besonders der vorbeugende, ist in
der Praxis des Bauens noch jnng. Es ist daher sehr zu begriiljen,
daIJ hier eiu Buch fiir den Baupraktiker ersohienen ist, welchss
sich bewuWt die Aufgabe gestellt hat, nioht den ganzen Komplex
des Holzsohutzes zu erfassen, sondern sich auf einige wenige Spe&ialgebieteaus der Holzschutzpraxis i m Bauwesen zu beschranken
und dicse ausfiihrlich zu behandeln. Die Notwendigkeit der
Kenntnis der Holzfestigkeit und Hoizfeuohtigkeit fur die Impragnierung ist klar herausgestellt.
Vielleicht ware noch ein Kapitel iiber den anatomischen Aufbau
des Holzes zum besseren Verstandnis der Faktoren fur das Eindringen der Holzschutzmittel zu empfehlon gewesen.
Falls keine Neuauflage in absehbarer Zeit erfolgt, sollte ein
Nachtrag das amtliche Holzschutzmittelverzeichnis 1956, die behiirdlichen Verfiigungen bis 1956 und die vielurnstrittene Holzschutz-Norm fur das Bauwesen, D I N 68800, enthalten.
G. Technau
[NB 1581
Handbuch der Milchwirtschaftliohen Weltliteratur (Manuale Laetis), Folge 2, Klasse 5: Kase. Herausgeg. von M . E . Schulz und
G . Sydow. Verlag Hans Carl, Niirnberg. 1955. 1. Aufl. VI, 508 S.
gcb. DM 48.-.
Wic in den vorangegangenen Bandenl) wird auch in diesem die
gesamte Literatur, die a b 1948 auf dem Kisegebiet angefallen ist,
zitiert. Entsprechend dem System der ,,Manuale Lactis" wird
diese gegliedert in Allgemeines, Behandlung der Kasereimilch.
Kasesorten, Schnielzkase, spezielle Chemie, Physik und Bakteriologie des Kises, Casein-Herstellung, sonstige Kaseerzeugnissc und
in allgemeine wirtschaftlich interessiercnde Angaben. Insgesamt
sind 2743 Arbeiten erfaljt, von denen 1095 meist ausfuhrlich referiert sind und zu 8 0 % aus der Berichtszeit stammen. Durch
den weitgesteckten Rahmen ist das Werk nicht nur fur den einzelnen Fachwissenschaftler, sondcrn auch fur andere Sparten der
Chemie brauchbar, denn es wird vom Einflulj der Antibiotika auf
Kasereimilch bis z u den versohiedenen Verordnungen iiber Kasc
alles behandelt, was fur den zufallig auf dieses Gebiet Stoljenden
von Intcresse sein konnte. So werden z. B. beim Kapitel CaseiuHerstellung (20 S.) nicht nur die Chemie des Caseins, sondern auch
die verschiedenen Erzeugnisse, Fachbiicher, Fasern, Herstellung,
Hydrolyse, Leim und wirtschaftliche Fragen gcbraeht. Damit
wird dem Wissenschaftler und Praktiker ein Nachschlagewerk
neuerer Art in die Hand gegebcn, mit dem sich jeder der niit
diesem Gebiet nicht vertraut ist, rasch einzuarbeiten vermag.
P. Kierineier
[NB 1491
):
Vgl. diese Ztschr. 62, 152 [1950]; 67, 288 [1955].
Die Wiedergabe van Gebrauchsnamen, H a n d e l s n a m e n , Warenbezeichn u n g e n u n d dgl. in dieser Zeitschrift berechtigt nicht zu der A n n a h m e ,
duJ3 solche N a m e n ohne weiteres von j e d e r m a n n benutzt werden diirfen.
Vielrnehr handelt es sich haufig urn gesetzlich geschiitzte eingetragene W a renzeichen, uuch w e n n sie nicht eigens m i t ,,( W.Z.)" gekennzeichnet sind.
~~
~~~~~
Redaktion: (17a) Heidelberg, Ziegelhauser Landstr. 35; Ruf 2 4975
Fernschrelber 046 1855 Foerst Heidelbg.
0 Verlag Chemie, GmbH. 1956. Printed in Germany.
Alle Rechte vorbehalten insbesondere die der Ubersetzung. - Kein
Teil dieser Zeitschrift daif in irgendeiner Form - durch Photokopie
Mikrofilm oder irgendein anderes Verfahren - ohne schriftliche G e l
nehmigung des Verlages reproduziert werden. - All rights reserved
(including those of translations into foreign languages). N o part of
this
issue may be reproduced i n any form, by photoprint microfilm
l ) Vgl. auch diese Ztschr. 50, 305 [1937]; 57, 797 [1938]; 53, 239
or any other means, without written permission from the bublishers.
f 19401.
__________________-~
~
_
_
-__
Verantwortlich f h r den wissenschaftl. Inhalt: Dipl.-Chem. F . Boschke (17a) Heidelberg. fur den Anzeigenteil: W . T h i e l Verlag Chemie, GmbH.
(Geschaftsf~hrerEduard Kreuzhage), WeinheihiBergstr.; Druik: Druckerei W i n t e r , Heidelbekg
632
Angm. Chem.
68. .Jahrg. 19.56
1 Nr.
79
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
3
Размер файла
204 Кб
Теги
der, derek, 183, 1268, xxxii, lederfabrikation, 358, aufl, ledeb, 1955, band, die, gerbereichemie, wien, und, hrsg, springer, teil, grassmann, geb, herstellung, abb, verlag, das, lederarten, handbuch
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа