close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

Nachtrag zu Alex. von Humboldt's Notizen von seinen physikalischen Beobachtungen in Peru und Mexiko

код для вставкиСкачать
K A C H T R A G
8 u Ale:i. Y o t i I i u m b o l d t ' s N o t i s e n won
re i I e n p hJJi k u 1if c b en 8 C O &a c h c U R
gsn i n P e r u u n d M e x i k u .
( A)inol&~. xt'l, 450 f.)
R?alil eiiie Sarnrnlung von Ohftclianen aus dem X6nigreiche h e u Spanien. Die grofse Leicht igkeit,
wornit die fchwirzen und grilnen ObfiJiine fich Im
Feucr zu einer weifsen, fc11~vamrnar:igen Itlaffc,
voin Gcben- bis achtfachen Volumen aufbkiheri, und
die lJartn5ckigkcit, womit t l a ~ e g c ndie rothen untl
braunen d e r VerSntlerung d s r c h Feuer widerlie!in,
zeigen welentliclie Vcrkchiedenheiten in d e r hlii'chuni beicler a n , ubcr walche die cliemifche Zerlegurlg Belelirun,a g?ben wird. tY5hrend d e r Obfidizri beim Gliilien lich aurblaht, entweicht alis
jlim Gas, welch?.; unterrucht zu werdcn vzrdiente.
In kciaem Theile tlcr W e l t Itiirnrnt Porphyr haufiger uutl in gewaIt igern Slaffen , als jlwifclicn d e n
J\'endekreif:,ii vor.
Urn 1 ; i o b a m b a und am
T u n g u r a g u a babcnnvir ibn in ciner X i c l i t i ~ l c e i t
von 2 0 8 0 Toiien gefutI.!ec. M ~ r2ifi
C b l o n ~ t elang
in d e r 1Cordillerc d e r Actlcn, oline ?honkhi-fer,
Glirnrnerfcbiefer , Cried;, cnd befond5rs cline die
geringfte Spur voii G:anit 2:: Te!is.i
tler i n Curopa,
iind ilberhaupt in den gcmsfsigtcn Zonen, Lie h6ch.
fien Punkte d e r Erde bilc!ct. 1 1 1 Peru, beronders
in d e r Gegecd d e r Vulkanq, icigt fich d.-r Granit
n u r 3n ticn niedrigficii .itc!ien i l l ~ ! L I I t ieffien *ChSl r r n , zii Tage. III dvn Ht;h.-n -;OII I U O O bis 3 0 0 0
Toifen uLer die Stirlice ift Iiier tlrsr (2rai.iL Libera11
m i l Poi pliyren, Jlan:!t.IE ? i n c n , H a f J l t r n rind a i i tIern Gebirgsarteii von c(er'Traprfo,-lnation :>:cleckt.
Der I'urplryr ift h i c r uberall d e r Sitz ties viilknnilihen Feuers; i l i i t l in tliefen Porpli?ren, weiclie
-
[
I20
3
grafigen F e I d f p J t k Hornblende und felbft Olivin
enthaltell, Ltltlpn iich die Ohfidiane, bzlil ais Lag e r , bal,l als hJlb zerftijrte Feifenmallen von grot e s k e r Gefialt. In d e n Vullcanen von Popayan, Pafto, q u i t 0 und a n d e r n T h c i l e n d e r Anden, flheint
das vulkanifche Feuer feine Kraft auf diere Oblic l i ~ t i egeaulsert zu haben. Grolse Alaffen von Oblididn fintl aus den liratern heraus geworfrn word e n , untl die IViintle diefer Schliinrte , welche wir
i n d e r K d i e unterfucht haben, beftanden aus Porphyreii , d r r e n Crundrnaffc (13s Nittel zwirchen
Ohli ;idn und Pechfiein hielt. Daffelbe iiberrafchte
uns auf Clem P i c v o n T e y d e , [auf Teneriffa,)
/
a u f welcliern die J u r c h tlas Feuer veranderten Gebirgwrten nocli fehr gut v o n dcn unverznderien
Porphvrlagern , [lie vor den vulkanifchcn Ausbrliclien cla waren, z u unterfcheillen find. Einige achtungstvertlie Mineralogen hetrachten noch immer
B a f J I t , bafaltirchen Porphyr u n d ObCtlian als vulkanifche l'rodiikte; wie follte a b e t ein Foffil, das
Gch, gleictt den ObGdianeri d e r Xn,len und aus Mcxiko, bei g+riiigen GrarIen unfrer OfenhitLe lchon entfiirbt , ad'rchwillt, fchwarnmartig und faEerig wird,
ejn I'rodukt rtes vulkanifchen Feuers feyn? Sollte
man nicht vieln:ehr r t ~ ungeheureAufl;ch\oclleti
s
des
Obfidians beim Gltiheo, und die ILIenge von Gas,
welclie a u s ihm entweichr, filr Urfachen d e r vulk a n i f c ~ . ~ .Erdbeben
pn
in den Anden halten dilrfen?
Die Hulie, wo der Porphyr i n grofster Alenge
i n d e r neuen i V e l t vorkrimmt, ift 1800 bis 1900
3Iitrcs iiber dem Meere; u n d i i h e r diefern Siweau
haben wir a u c h die ineifien ObfiJiane gefunrien.
Urn T o p a y a n , bei den V u l k a n e n von Purac6
und Sotara, fangen die 0bG:liane in einer HGhe
Yon 456ohI;tres a n ; in d e r Provint Q u i t o kotnm e n fie in Jl e nge i n riner HGbe von 2 - 0 0 Miatres
v o r ; und i n N e u S p a n i e n finrten fie fich nor.(Gftlich von d e r Hauptftadt hl e x i k 0 , ( d e r c n
M ~ r k t p l a ~iiber
z
das Siictmeer 2 2 5 6 >l('trez, odvr
I iF3'Toifennach T r e m b l e y ' s , I 1 5 S T u i f e t i n a c l i
i f e L i i c ' s Fortnel erhdben ift,) in einer HGke r'on
2292 bis 2948 RI;.tr~s, am O y a r n e l und am
C e r r o s d e l a s n a v a j a s , ( L U Deutfch BPrg
der h f e o 2 r , ) * ) von \vo die heiliegenden O b f i J i a n e
herkonimen. **) Diere Gegentl h a t t c tlurcli den
-
unseheuern Depot von Obfidianen, welcher hier
a m Fufse d e r I'orpllyrfelfen von J a c a 1 ztvirchen
>;oran, T o t o a p a u n 3 dem indisniCchen D o r f e Tubcing? Jiegt, einen g 3 n t befondern W e r t h ftir die alt e l l Briwohner von Anahuac, da tie i h r e khnciclenden Werkzeuge ausobbdian machten. Zwar iIt das
Eifen i n Peru untlMexiko iehr haufig, wo bei T o 1 I I c a und i n den nordlichen ProrinLen groise Marfei) gediegenen El:&$, den Ghirilchen untl fiidarnerikanifchen a!inlich, und von eben Co problematifchein Vrfprunge als diefc, auf tlen F'eldern umher
liegan ; *) die altrn 8 e w o h n e r cliefrr LPnder bedient e n fich deKe!ben abzr nicht zu fchneidenden Infirurnenten, Condern nur des Kupfers und d r e i e r
ac:5
GlirninerTchiefcr;
zwei andere Schwefelgru-
lien tler Provinz Quito find !)c;de in primitivern
Porphyr, die eine b c i I h r r a , wefilich von Cuehca, die anriere Z t n Vufkane Antihna 4850 X6tres
iiber dem .-+leere. Imdem bpaunen Ulci von Zimapan hat Herr D e 1 r i 0 , Proferror der blineralogie
zu Ncxiko, ein vorn Chromium und dem Uranium fchi- verrchiedenes Metall entdeckt, welcl~es
er f;lr cin iieues hilt, und, w 6 l die Sdze deirelben im Fetter rcnd in Siuren alle e i n fuliones Roth
ancdiincn, Ercc,'irclniurn genannt hat. Die Aiincr
en:l;2!t in l o o l'licilen 8 0 ~ 7 2Thcile ge!l)etl Bleio::y.!s,
1 4 8 Eci:Ilrol~Turn, und et&as Arrenik u n d
EiCenoxyJ. '6
d. H .
*) Allb wiedcr ein neiies Bcifpiel meteorircher Eif m n J r h , denen ain Scnczal ihnlich, wo Ge fich
31s llleine rchwclrze FelCen Finden.
d . H.
Arteii von Stein, dip, clam noc!i jetzt unter (fen
infulanern d e r Siidice und den Wildcn a m O r o n o k o
gebraucht werden , n5mlicli des Aephrits, des lidifchen Steins deli m a n oft mit Bafalt verwechTelt
hat, untl Jes Obfitlians , (ltztli.) 11e r n a n tl c s iah
noch mexikanifchc hleffermactler arbeiten, (lie in
eiiier Stunde ilber loo JIelfer aus ObGdian vsrferrigten ; u n d C o r t e z erzhhlt i t 1 einem feiner Briefr a n l<ailer Karl V., z u Tenochtitlan habe e r
ScherrneTCer a t l s ObGJian g d e h n , wonrit die Spanier f i c l ~hatten raGren laffen. Soclr fie'nk ma$ atn
C e r r o dc Ias narajas eine hlenge von Grt:ben, aus
wclciicn d i e Mc:S!<ancr die Obfitliane fGrctLrten,
S1,urcn ilircr \\'ei.kLtitte, und hJ:b v5llen:le;e SLii..
cke. Es Icheint, da(5 Iiicr mehrere taufend InkIiajier
a t i f einern Flacbenrdume von etwa 2 {)ft!3dra!iieues
arbeiteten. Icli habe durch tieoblchtungen des Antares die Ereite von M o r a n , welches etwas [.id]ich ;on d e n Oblicliangruben liegt, zoo 9'
2G"
ge-
ftrrid en.
Das fchwarze Erbrechcn und das gelbe Fieher,
lvelche jetzf in Vera Cruz fchreckliche Verheerun;en anrichten, niachen es uns unmiiglich, frtil~cr
CIS in1 November nach d e r Kiifce herab zu fipigen,
r(, d,,.fj wir nicht vor dem AIai ~ S ' o f in E u m p a 31;zukammen hoffen diirfin. 3 a c h einem Aufenthalte
\,>n rnehr a j s einem Jalire in d e r ['roginz etiito in
cl,,n 'rVilttern yon I.o.ia und ail; Amazonenl::T:'e, vcr-
llrfsen wir Lirna , { w o ic!i das Ende d e s Durc1i:an4 ~ sdes hlerlturs durch die Sonnenfcheibe beob-
achtet habe,) i m Januar 1803, (Nivofe A n Xl.) Wir
blieben fafi I Monat in d u a >’ d q u i I und wurden
hier faft Augenzeugen tles tlamahligen fchreckliclien
Ausbruchs tles Cotopaxi. Unfrc SchifffJhrt durch
die SilrITee nach A c a p u l c o war aufserft gliickl i c h , ungeachtet eines heftigen Sturrns, den wir
i n d e r Hreite de r Vulkane von Guatirnala, d o c h 5 0 0
Lielies wefilicher, auszuhalten hatten. D e r befchPdigte Zufiand unfrer Inftrumentz; die Fruchtlofiglteit unlrer Bemiihungen, uns neue zu verfchaffen;
das Aushleiben deq I< pitans I3 a u d i 11 , auf den wir
a n den Ufern d e r Sfidfee t d o n f t gewartet hatten;
d i e Scheu welche wit- h a t t e n , einen ungeheuern
Ocean aitf einetn Kauffahrreifcliiffe zu durchfeg e l n , ohne an einer der d e m Katurforlcher To intereffanten lnfeln anzulegeii > und vor allem das
fchnelle Fortfchreiten d e r Wifferlfchaften , welches
es nothwendig macbte , nach einer Abwefenheit
von 5 bis 6 Jahren die neuen Entdrckungen nachzuhohlen:
alles rlas bcfiimrnte u c s Y tlie Hiickreife
fiber die Philippinen, das r o t h e h-Ieer uod Aegy.
pten aufzugeben. Der ausgezeichncten Protection
d es Konigs von Spanien ungeachtet , hatten wir,
die wir auf eigne Kofien reiften, [loch taufende
von Schwierigkerten zu uberwinden , welche Expeditionen, die eine Kegierung ausfchickt, nicht kennen. Wir werden u n s von jetzt an rnit der Bear.
b e i h n g untl Bekanntmachung unfrer Beobachtungen befchiftigen. LVoch j u n g , u n J d e r Gefahren
unrl Entbehrungen ge wohnt, behalten wir indefs
-
C
12s
3
AClw und die b e n a c l i b a r t e n InfeIn n o c h irnmer jm
, A ~ t g e , u n d Init tieferti Kcnrrtnilren unit genauern
I n l i r a i n e r i t e n ausger.i!iet, w e r d e n wir vielleicht in
d e r Zulctiiift e i n e zweite Keife u n t e r n e h m e i i kiinn e n ; wir belchifrigen uns r n i t Aeni Plane dazu,
w i c rnit einem verfdkrerifchen Trclume. *)
*)
.
N a c h Z e i t u n p a c h r i c h t e n befand GcIi H e r r von
H u in b o I tl t iin Illirz gegenwartigen J a h r s a u f
C u I i a , voii W C ) er <il,rr Bolion nacli Franlireich zuruck zu kehreri diclita. (Hattrb. ~ o v P - ~ ~zten
J . , Jttit.)
Atn 1 9 t e n J u n i Iangte e r i n N e u - Y u r k a n , ( d n j : , S o .
104.) ,,N d c ! i eiiirr f e h r ~ l t i c k l i c l i e nFalirt von 29
T a g c n Gnd (lie I l t r r e n von tl urn I) o 1 d t und B o n 1'1 a n J VUII I ' ~ ~ i l d d e l p t i ZLI
i ~ Bortle3ux angeliomm e n , usJ J n i ) e ~ i , aitl;er Jcn S ~ r n i d u q r i i ,d i e fie
[chon nJch E i i i o ~ i agefchickt haiten, noch ;regen
30 Kifteii i i i i t S a n i r a l ; r n iiii\ge!>r~clit."( d n [ . , S o .
1 3 4 , a u s Brirf'en von Uurtfeaux d e n 6tcn Augufi.)
- Kocii in LcirJeour in.,clitr Herr v o n ii u r n b o 1 t l t einen bericlirigentieii €31 icf in d e n Zeitungen
I)eliantit, i n welcliem es unter a n c h i n heirs;: ,,Es
ift h e k a n n t , ddTs icli iin J d h r e 1739 n u r deLhall,
nach J l a d r l t kam, urn niir die Erlaul~nifs des Hofes a u s z ~ i b i r t e n , auf loeine e i s n e n KoRen il'achfuchungen i n d e n wcitl.tuliyeti l p n i f c h e n Kolo.
nieen aiizukellcn. D i r k Erldiil,niCs ilk mir mit den
liberalen ltleen bewilligt wurden, w e l c h e u d e r
Jalirltiindert aiiszeichnen, ttnd d e n e n man den
I-ch I emig e n Fort 2 an;: d cr rn e n rc!i I ic h e n K en n t nilre
zu d a n k e n hJt. D e r KJnig, w e l c h e r an dern g u t e n
Ft>rtyanae rneiner 'lisrfe Anthcil nalim , gertihte,
nricli mit dcm grofstn<ithi$m Schutze zu beehen;
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
278 Кб
Теги
peru, humboldt, nachtrag, alex, physikalischen, mexiko, seine, notizen, von, beobachtungen, und
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа