close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

ardp.19302680933

код для вставкиСкачать
689
Bucherschau
chemie. Er ist der Verfasser des ,,Lehrbuchs der Mikrochemie" und des
Buches ,,Mikrochemisches Praktikum". Im Vorwort zu der Festschrift sind
seine bahnbrechenden Arbeiten in roRen Ziigen aufgefiihrt. Von den 29
in dem Buche enthaltenen Originalarfeiten seien hier einige auch in pharmas
zeutischer Hinsicht besonders wertvolle hervorgehoben, und zwar: Julius
D o n a u , Uber eine neue Mikrowaage; L. v a n I t a l l i e und A. S t e e n s
h a u e r , Mikrochemische Erkennung einiger Barbitursauresverbindungen;
Josef K i s s e r , Die Verwendung von Jodphenol zum histochemischen
Nachweis kleinster Starkemengen; E. S c h u 1e k , Jodometrisches Verfahren
zur Bestimmung geringer Menge Silbers auch in Gegenwart von Chloriden,
Bromiden und Cyaniden.
Die Mikrochemie ist in den letzten Dezennien zu einem au5erordentlich
wichtigen Hilfsmittel aller Zwei e der Chemie aus estaltet worden und hat
auch auf pharmazeutischem Getiete die besten frfol e aufzuweisen. Der
interessierte Leser wird in der Festschrift vieles fur i n Wertvolle finden.
f
Sammlung von Vergiftungsfiillen. Unter Mitwirkung von der Deutschen
Pharmakologischen Gesellschaft sowie von Prof. Dr. E. H e s s e und Prof. Dr.
E. S t a r k e n s t e i n herausgegeben von Prof. Dr. H. F ii h n e r. Band I, Liefes
rungen 8 his 11. Leipzig 1930. Verlag von F. C. W. Vogel. Preis je Liefes
rung 2,40 M.
Die vier Lieferungen enthalten Berichte uber Verqiftun sfalle mit
Lorcheln, Knollenblatterschwamm, Tollkirsche, AtheriAlkohof, Kohlens
oxyd, Leuchtgas, Nitrat und Nitrit, Calciumchlorid, Natronlauge, Sublimat,
Quecksilber, Thallium, Verona], Phanodorm, Medinal, Luminal, Somnifen.
Allional, Kohlensaure, Alkohol, Xthylenglykol, Tetrachlorathan Lysol.
Gutachten wurden veroff entlicht iiber Vergiftungen mit kohlensaure,
Cadmium, Blei. Kohlenoxyd, Avertin.
Die Praxis des organischen Chemikers, von L. G a t t e r m a n n , bearbeitet
Verlag Walter
von Heinrich W i e 1a n d. 22. Auflage. Berlin.Leipzi%,:9ri
BeilinsSteglitz.
de Gruyter & Co. Geb. 15 M. Berichterstatter.
Schon bevor H. Wieland die Neubearbeitung des ,,Gattermann" in die
Hand genommen hatte, war dieses Buch die meist benutzte Anweisung fur
die Herstellung von organischen Praparaten im Studiengang des Chemikers.
In den neuen Bearbeitun en, die rasch aufeinander fol ten (zwischen der
21. und 22. Auflage sind fnapp zwei Jahre vergangen), at Wieland analys
tische Methoden neu aufgenommen und ein besonderes Kapitel uber die
Benutzung der Bibliothek angefugt. Aber auch der praparative Teil hat sehr
wesentliche Verbesserungen und Erweiterungen erfahren. So kamen in der
neuesten Auflage die Darstellung des Nikotins und einige Aufgaben aus
der Biochemie (Starkeverzuckerung, Inversion) hinzu. Die jedem Praparat
angefugten kurzen theoretischen Betrachtungen wurden durch Berucksichtir
gung der neuestcn Forschungsergebnisse (DiensSynthesen, Polyene, Hamin)
dem heutigen Stand der Wissenschaft angepaI3t. Der beste Beweis fur die
berechtigte allgemeine Wertschatzung, deren sich dieses vorziigliche Buch
erfreut, ist die rasche Folge der Neuauflagen.
%
Moderne Pharmakotherapie, Grundzuge der klinischen Arzneimitteb
lehre. Von Prof. Dr. I. L i p o w s k i . Chefarzt des Sanatoriums Kurhaus
Hubertus, BerlinsSchlachtensee. Dresden und Leipzi 1930. Verlag von
Theodor Steinkopff. 166 Seiten. Preis geh. 8,50 M.. gef. 10 M.
Das vorliegende Kom endium der Arzneimittellehre unterscheidet sich
yon manchen ahnlichen kichern zunachst recht wesentlich dadurch, daD
unter den vielen tausenden, dem Arzt zur Verfugung stehenden Mitteln
nur solche zur Besprechung gelangten, deren spezifische Wirksamkdt
690
Biicherschau
zweifelsfrei festgestellt ist. Diese Mittel sind hinsichtlich ihrer physios
logischen Wrksamkeit in organischem Zusammenhange auf Grund persons
licher klinischer Erfahrungen des Verfassers dargestellt, wodurch ein vorr
trefflicher Uberblick uber generell zusammenhangende Gruppen erzielt und
eine kritische Auswahl bei der Verordnungsweise in jedem Sonderfalle err
moglicht wird. Es werden besprochen die Betaubungss, Schlafs und
Beruhigungsmittel, die Lokalanasthetika, Erregungsmittel,
Herzmittel.
Diuretika, Desinficientia der Harnwege, die Gichtmittel, die Pharmakologie
der Verdauungswege, wie der Atmungswege, die Antiphthisika, Antipyretika,
Desinficientia, der Schwefel und seine Verbindungen, der Phosphor und
seine Verbindungen. Eisen und seine Verbindungen und die Organpraparate.
Aber nicht nur die sogenannte ,,Chemotherapie" hat Verfasser in den
Kreis seiner Betrachtungen gezogen, sondern auch die in den Organen des
tierischen Korpers enthaltenen Heilfaktoren. Am SchluR seines schonen
Buches weist er darauf hin. daR die Y4blauschung dieser Krafte aus den
Vor angen der Natur als dankenswerteste Aufgabe der Therapie der Zur
kunft erscheint.
Nicht nur der Arzt. sondern auch jeder Apothcker, dem an einem AUSI
wege aus dem schier endlosen Labyrinth der Arzneimitteltherapie gelegen
ist, wird sich dieses Buches mit bestem Erfolge bedienen.
Die Grundlage der allgemeinen Relativitatstheorie. Von Professor Dr.
A. E i n s t e i n . Leipzig Im. Verlag von Johann Ambr. Barth. Fiinfter
unveranderter Abdruck der Ori inalabhandlung: Ann. Physik 49 (1916).
64 Seiten. Preis broschiert 3,- hf.
Wie der Verfasser in der Einleitung schreibt, bildet die in der Abhands
lung dargestellte Theorie die denkbar weitgehendste Verallgemeinerung der
heut allgemein als ,,Relativitatstheorie" bezeichneten Theorie. Dic letztere
nennt er zur Unterscheidung von der ersteren ,,spezielle Relativitatstheorie",
indem er sie als bekannt voraussetzt. Abschnitt A enthalt prinzipielle Ers
wagungen zum Postulat der Relativitat, Abschnitt B mathematische Hilfss
mittel fur die Aufstellung allgemein kovarianter Gleichungen. Hier hat
Prof. Einstein alle notigen. bei den Physikern nicht als bekannt vorausl
zusetzenden mathematischen Hilfsmittel in moglichst einfacher und durch.
sichtiger Weise entwickelt, so daR ein Studium mathematischer Literatur
fur das Verstandnis der Abhandlung nicht erforderlich ist. Abschnitt C
enthalt die Theorie des Gravitationsfeldes, Abschnitt D die ,,materiellen"
Vorgange, und Abschnitt E Newtons Theorie als erste Naherung sowie das
Verhalten von MaBstaben und Uhren im statistischen Gravitationsfelde.
Krummung der Lichtstrahlen und Perihelbewegung der Planetenbahnen.
Lehrbuch der physikalischen Chemie. Von Professor Dr. Karl Jellinek.
Piinf Bande. Dritter Band, Bogen 2 2 4 1 . Preis 30,- M. Stuttgart 1930.
Verlag von Ferdinand Enkc. Besprechung der vorhergehenden Bande diese
Ztschr. 268, 78 (1930). - Berichterstatter: J. E i s e n b r a n d.
In diesem Band werden die Gleichgewichte flussiger Losun en be.
handelt. Den breitesten Raum nehmen die Spaltungsgleichgewicfte der
Elektrolyte ein. Besondere Aufmerksamkeit hat der Verfasser der Behandr
lung der starken Elektrolyte gewidmet. An diesen Stoffen ist ja, wie der
Verfasser mit Recht hervorhebt, die klassische Theorie der elektrolytischen
Dissoziation von Arrhenius gescheitert. Die hier erst in den letzten Jahren
geschaffenen grundlegenden Theorien werden eingehend - in manchen
Punkten freilich mehr berichtend als kritisch - mitgeteilt.
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
157 Кб
Теги
19302680933, ardp
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа