close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

asna.18350120302

код для вставкиСкачать
A S 'r R 0 N 0 M I S C H I2 N A C H R I C H TI3 N,
~~
~
3-3
3Q
(Gelesen in der Akademie der Wissenschaften dcn 23. M a y 1834.)
Beobachtungcn des Biehschen Cometen, im J a h e 1832 augestellt auf der Dorpater Sternwarte mit dem
grofseu Refractor Fraunhof e r s .
Von H e r r n Staatsrath u n d Hitter Struue.
(Be s c h l u 1s.)
N o v e nr h e r.
26
feldes von einitnder abstehen, SO werden Unterschiede der
geraden Aufsteigring und d e r Declination heohachiet.
------
D e r Comet w u r d e mil 2 Sternen verglichen:
h
Slern(m) 11' Griirse AH.=
Stern(n) '
8 Gr6fse AR.=
,I
12 5 28
12 6 40
Decl. = -12
Decl.= -12
0
1
h
Es werden abmechselnd Entfernungen und Richtungen
gemcssen. Die SchwEche des Sterns, die vielleicht der Genauigkeit der Beohachtungen nachtbeilig ist , veranlalst mich
nachher einen andern Vergleichsstern zu wlhlen.
- - -- --I
I
h
I
I
It
Richtiing
h
0
I
9 45 3
46 52
48 28
49 36
gh54'591)
56 38
57 53
59 34
10 I37
178 4 d
177 9
175 44
174 46
111
111
Sternzeit.
Sternzeit. Distnnz
7
2:2;
228,2
233,O
236,5
241,4
1
RichtunR.
II
10 5 14
9
8 6
9 27
6
0
1
h
I
7
-
0
I
f u r 9 5744Stz.
D e r mittlere
7
II
AR.Com. =n-I
J,
I
I1
4866
14,54
14,69
1 4,72
14,36
I 4,08
14,39
14.43
Decl.Com.
=n+i
I
11
20,6
120,3
121.9
1 22;s
z
=
-!- 37,66
II
233,18;
mitdelnmitll.l;ehler
-Y=
einer einzelnen
0,47
0,48
170'42'4.
der 4 Gloiclningen
Da Comet und Stern urn den Durchmesser des Gesichtb
N o v e m b e r .
mil einem Sterne ( r ) von der
Decl.
-12O
52'.
Ein anderer vielleicllt etwas liellerer Stern folgt auf t urn
24",2 in Zeit und ist etwas niirdlich. Beide siiid fiir den
Meridiariltreii E U schwach. Aher 2' 22" auf r folgt ein
Stern (.s) 7' GrGfSe, der I'niirdlich ist, AR. also = 12h 7' 18":
Decl. = -12' 51'.
Der
Comet zvurtle
10" Griihe verglicben
2) B e o b a c h t u n g e n d e s C o m e t e n u n d d e s S t e r n s n.
Bd
I
I
1
ist 0",67.
tar
I
27
166
= -230,12
Fehler
h
10 32 24
229,l
237,9
5
-y =
11
n+[28,'2
10 40 2 4 ' n-1 3,O
122,3
41 56
12,5
1 19,9
4332
1 12,5
I17,2
45 3 1
I2,2
176 35
I,
II
II
nlit d e r VerPnderurig, welche Nicolai's Epbemeride
angiebt, erhElt man Lieraus fiir ein mittleres Moment :
--
Aus diesen folgen die wahrscheinlichsten W e r t h e :
h
I
1029 3
31 14
33 34
3546
AFi.Com.
Mittel n -1'4"4<
n+l' 2 l" 4
mitt lerer I'ehler
O,O~
0,58
Der mittlere I'ehler einer AR. ist Lier 0",216, der einer
Decl. 1",16.
2 -
I)
n-i7;5
16,s
1 6,6
16,2
I
fie d u c t ion.
Aus diesen Beobachtungen hahe ich folgende 4 Relationen
gebildet :
Sternzeit.
Entferniina.
RichtiinE.
9 47 30 :'
56 14
10 0 3
7 14
h
I,
Sternzeit.
1
167 2
166 1 5
166 8
165 3
,
101541
19 23
21 13
23 46
1) B e o h a c h t u n g e n d e s C o m e t e n u n d d e e S t e r n s m.
Sternzeit.
AR.Com. Sternzeit. Decl.Conl. Sternzeit.
Sternzeit.
14
19
I
AR.
= 12h 4' 56"
B e o b a c h t ungen.
=
..
Es werden abwechselnd Entfernungen und Ricbtnngen
des Comelen vom Sterne (r) gomessen.
3
Nr. 267.
35
Lh/u -rv
h
-- --- -- -I1
I
Sternzeit. Richtung.
i
I
Sternzeit. Richtung.
Distanz.
it
It s9‘ 3 811 l165
6s”Is
18
II
9 58 17
59 28
10 0 22
I35
3 11
149 3
146,3
151,8
15222
156,l
9 56
I1 31
163 16
163 28
-- --d’
d48)
59 10
10 I59
9 17
28 27
31 20
36 33
39 8
0
h t
14836
153,7
153 2 1
152 10
I1
=-164,OO
mit dem mittLFehler 0,89
y = +39,41
z = 168,67,
209i4
2143
217,2
217,3
223,l
I t 3 5 1’4;
36 26
37 27
38 23
39 3
39 57
-= 166‘29’,2.
N o v e n i b e r .
Sternzeit.
2’
8’
3 48
4 48
5 40
6 33
h
0,92
.
111
Distanz.
Sternzeit. Richtling.
512:)6
507,s
50190
489,6
487,3
10 32 8 306 59’
33 41 307 I
34 34 - 3 0 6 34
35 20 307 1
h
10 19’23”
20 53
23 16
25 34
2 1 30
301023)
307 24
306 54
307 26
307 3
i
t
i
0
- --h
10
I
4
20
25
33
43
52
54
11 0
Entfernung.
Richtung.
I1
30701411
508,2
49 1,O
306 54
307 18
419,5
4142
307 26
Da der Richtungswinkei sich in der Zeit von fast einer Stunde
beinahe gar nicht geiindert hat: so geht der Comet grade auf
den Stern 10s. Leider erfolgte die nahezu centrale Bedeckung
bei Tage, und konnte also nicht beobachtet werden.
Au8 den 8 Bestirnmungen ergeben sich folgende wahricheinlichsten Werthe :
h
I
O
r
Sternzeit. Distspz. Sternzcit. Richtung.
h
cc4cy-
h
10 42)48’ 30;19
10 5 0 ’ 5 i ’ 42;
10 58
43 32 3Q7 16
52 23 420,2
59
44 58 307 22
53 48 414,7 14 0
54 26 412,6
i
55 17 415,5
5
I
!
35
46
53
56
45
5
43
20
Sternzeit. Richtung.
y=/363,30
Bus den obigen Beobachtungen habe ich folgende Relationen abgeleitet:
Sternzeit.
--
12 14 1
;
Verglichner Stern (u) 9p GrSfse.
t 3 39
InderNiiheistStern(w).7r Grobe 12 14 17
13 43.
B e o b a c h t ti n g en.
Es sind abwechselnd Entfernungen und Richtungen des
Cometen von (u) keobachtet.
IV
I
V
VL
-- -- -- ---Y
IL
I
Sternzeit. Richtung.
15a14
153 6
152 40
153 10
1.51 46
151 34
h
It
x
11
36
38
47
15
il
--
165 22
212,9
219,6
I.
Sternzeit. Richtung.
Der Comet ist auffallend hell. Er hat an Licht zugenommen. Sein Durchmesser ist nicht erheblich vom friiheren
verschieden, in SO weit sich dies hei dent niedrigen Stande
beurtheilen liifst. W i e immer friiher ist auch heute !iach der
hellsten Stelle des Cometennebels gezielt, welche deutlich nicht
im Centro, sondern ctwas aukerhitlb, der Sonne zu, liegt.
AR.
Decl.
1
Bus diesen habe ich als wahrscheinlichsten W e r t h abgeleitet
fiir Sternzeit 10 9 17,
I
28
Richtung.
185 31
I1
h
10 27
28
29
31
32
Distanz.
is1 l”80.
Ich habe die 24 Beobachtungen in folgende 8 Relationen
vereinigt :
Entfernung.
Sternzeit.
Der mittIere Fehler einer einzelnen der obigeri 8 Relationen
R e d u c t i on.
Sternzeit.
v
IV
111
Sternzeit.
h
9 46 11“ 187OL6’
47 11 185 34
48 39 184 40
49 ti9 184 34
36
=
456,75,
II
I
48
58
49
44
30;lj
307 48
307 30
307 14
=
v
1,87
307’ 18’.5.
Der inittlere Fehlsr einer einzelnen der 8 Relationeii ist 3”,73;
er zeigt dafs die Sicherheit der Beohachtung. wegen niedrigen
Standes und Diimmerung schon im Abnehmen iat.
Bei allen hisherigen Reductionen ist die Strahlenhrechung
nicht beriicksichtigt worden. Es bediirfen daher die an den
verschiedenen Tagen erhaltenen Resultate noch einer Verbesserung, die wegan der Genauigkeit der Beobachtungen auf
keinen Fall vernachliissigt werdea darf. Wenn nun aber die
Berechnung nacther ausgewiesen hat, dafs die Strahlenhrechung
des Cometen von der dee Sterns selbst an den letzten Tagen
des niedrigsten Standes nie um 1”,5 verschieden gewesen ist:
so ergiebl sich hieraus, dafs die Verbesserung der einzdnen
Beohachtungen jeder Nacht vermieden werden kann, und es
vollig ausreicht dieselhe einzig an die zuletzt abgeleitete Re-
Nr. ?67.
37
l a t h die sehr nahecd iu der Mitte der Beohachtungen liegt,
anzubringen und hiebei diejenige Refraction anzuwenden,
welche beifle Gestirne im Momeiite fiir welche die mittlere
Relation gilt, gehubt haben.
,
Wenn Entferriung und Richtung des Cometen vom Skrn,
z und Y , heobachtet sind, so erhalt man die wegen der Refraction verbesserte gerade Aufstrigung und Declination dcs
Cometen leicht auf foigende Wcise.
Es sei T die Sternzeit, u' die gerade Aufsteigung des
Sterns, d' seine Declination, a' unrl 6' die des Coineteii, u, d,
a, 6 dieselhen aher von der Strahlenbrechung nichk bebeiteii,
& die Zenitbdislanz des Sterns und k' die des Cometen, heide
vou der Slrahlrnbrechung befreit, T-a' = t der Stundenwinkel des Sterns, T-a' der des Cometeti = r , p' und 7'
die parallactisclen Winkel beider Gestirne. Man bereclinet
cos 2
= sin Q sin d'+
A'
=
cosq cos (icos t und sin p'
2-
o
cor(v-p')
= sinfsinc Co s q
und s i n d =
sin r cos @
-
+
-
Eei einer zweiten CIasae von Beohachturigen sind die
Unterschiede der gcratleii Aufsteigungen uitd Al)\veicliiingen
und 6 - d gegeben, welche fiir die gleichen Slutideiiwinkel
7'- a' ge!Len, a'= a'+(.-.)
gC$elxt. Auch
#= J + (d-dcr) g e s e t z t , erh611 man nun wie friiher:
=
cos C= sinq. sin a ? + c u s ~ . cos i f . cos r iind sinp'
=
.
sinr cosq
sin C
Fiir ?, und ,
I
'
suche mati nun wie friiher r rind p , dann
b, C , /j, y : so erfislt man d i e von der Strahlenbrechung hefreiten fielatioilen :
E'-u'
&-a
b.secd-,B.sccd
d'-d'=
b--d+c-y.
=
= + b.secd- p secd.
+
-
W e n n cndlicb, wie an den ersten Beoliach~ungstagerr, z
0
und die Riclitung = Y geinesseti siiid, h i d e fiir die Slernzeit 2'giiltig: so ljedarf 0 - 0 der ehen gefimdenen Correction
Aber auch der Winkel
mu16 verbessert werden um
-4 p. cotong A' sin 2 (y -p')
in welchem Ausdrucke p' mil dem Siundenwinkel des Sterns
T-a = I , und h' mit clein des Cometen 7'- a = r berechnet werllen niufs. Das aus a- rr und Y berechnete d'- d
geht dann iiber in den von der StrahlenbrechuiiS befreiten
Werth:
2Au
d'-d=d'-rt+
Nach diesen Formeln sind k e itn friiheren geirbenen Resultale wegen der Refraction verbessert worden. Fib die ersten
Beobachtungstage, den 20, 23, 25 und 26 October ist der
Einflufs derselben nicht beriicktiicltl igt worden, weil er kleiner nls o",l in1 Bogen ist. Fiir die iibrigen Tage ist der
Betrag cler Strahlenbrechung in Bogentheilen rrusgedriickt
folgender
in AR.
sin A'
Die den wahren Zenithclistanzen l' und A' zugehSrigen Slrahlenbrechungen r und p lassen sicli sogleich aus den 'I'afelri
nebmen, wol)ci sie s e l h t Iiicht sehr genau gcnoinmeri ZLI ~ v e r den brauchen, wenn nur der von C -A' ahhiingige Unterschied r p genau angcgeben wird. - Man mache
rsirtp'= 6, rcasp'=c,
psinr'=p,
pcosr'=
y
d = d-j0, d = d ' + y :
50 sin& die gesucliten von der Refraction verhesserten Relationen zwischen Slern und Comet gegehen durcli :
&'-a'=
%.sin r..sec$fl.secd--P.sccs=
( y - / ) . s e c d + b . s e c rl
#--(r=
z.cooy
c y - 4 z2.sin Y' tang d . sin 1"
- r c - y y2.tq~,vd.sin 1".
+-
A (s- a)
Nov.
i n Decl.
v
v
+
0722
- O"04
2.
6.
24.
+ 0.09
25.
-26.
26.
+ 0,29
0,06
- 27.
0,33
- 0,48
-
0,OO
0,OO
0,oo
0,30
0,44
0.91 Vergl.milStern(n)
+ 0,23 Verg1.mil Stern
(n)
- 0,79
d-
28.
1,25
welche Grijken an die d i n e Riicksiclit auf die Strahlenh r e c h u q erhahenen Unlerschiede in A f i . und Decl. init ihren Zeichcn ailzitbringen sirid, urn dic verbesserlen zu @hen.
Icli etelle ,jetzt die fiir jeclen Tag in Ein Mitlel vereinigicii wegen Slralilenbrectiun~vcrl)esserten liesuit ale zusammen.
A n den ersteii Togm siiid itniner 3 3lal d i e IJnierschiedc der
-AR., itnll zwei nlal die tier Ucclitiaiion aus tlcn Winkeln bestintmi. Das filittel d e r 3 Zeilen d r r tilt. Gllt so nahe mi:
dern rler beiden Zeileii tier Decl. xiisanititen, dafs auch an
tlirseii 'I'agcri, sell~st ofiiie grriaiie Epfienieride, alles auf Ein
llluniciit y h r a c h t wrrdeii liaiiri, oltiie der G'eriauigIteit Eintrag zu ttiiin.
- -Dalum.
Sternzeit.
1832 OCI. 20.
- 23.
-
26.
Nov.
2.
25.
- 6.
-24.
-25.
-26.
-27.
-
26.
28.
4" 46' 19"
6 50 56
7 2 1 10
7 5 56
8 14 38
9 7 45
10
10
9
10
10
10
20 15
1 25
37 44
32 24
9 17
38 50
A R . des Coin.
-+
vhkv
LZ
6-
+
d-
c
26"107
34,943
33,547
47,237
e $.
0,213
g-/0,394
b - 3 '29,794
c16,525
m+
2,589
n- 1' 4,494
r
2,717
+
l(-
241942
3*
--
Derl. des Com.
u
- 1'2O"29
1-3
58,60
0,12
2 0,54
+1
d-
c
+ 4 54,48
.I+
0 5,07
h-2
5,60
e
27,30
3 51,03
1 21,63
r-2
44,79
U f 4 38,18
c-3
mr.
+
Nn
39
B. Orlebeatirnmun~cndsr verglichenen
Sterna.
Mehrere der Slerrie, mit welclicn der Comet vbrglichen
worden ist, sind hell genug gewesen, urn i m Fernrohre des
Meridiankreiser heobachtet zu werden , namentlich die Sterne
(ah (c), (d), (h), (n). Alldcre, llclnlich (h), (el, @),- (4, (m),
(r) und (u) w a r e n zu schwach fiir die optiscbe Kraft dieses
Fernrohre. Sie w u r d e n daher vermittelst des Mikronieters
mit andern telleren Sternen in ihrer Nachbarschafi verglichen,
u n d der O r t der letzteren a m Meridiankreise errnittelt. (h)
w u r d e mit (b') verhunden; (e) mit
(g) mit (g') und ( h ) ;
( I ) mit ( 2 ) ; ( m ) mit (n); (r) mit i s ) ; endlicti (u) mit ( w ) .
D i e Ortsbestimmung dieser helleren Sterne wiirde von H e r r n
Obeervator R e u . . . mit der ilim eigenen Scblrfe ausgefiihrt,
indem er jeden derselben wiederholt in beiden Lagen des lnstruments zu beohachten suclle. Aoch die Sterne (a') uild
( d ) , d i e a h in der Niihe von (u) und (d) gelegene hellere
am 20ste~lund 26Sten October erwiihnt sind, wurden bestimmt.
267.
Datum.
40
-
Stern ( d ) , 8.9' GrGbe.
Kreis.
AR.appar.
w-
Ost
1833 M l r z I O
-23
25
-27
April 3
h
I
Decl. appar.
tt
9 28 11,21
-
+i6O
10,99
I1,04
10,98
i I,oo
-
West
-
5'25,'l
2691
27,8
25,4
2429
+ 8 31. 30,2
29,2
0;
27,9
27,5
26,s
+ 4 25 58,O
55,3
52,4
55,5
5493
ZuoommnsteUung der von P r e uj.6 beobachfefen echeinbaren
- -- Oertet der Sterns.
Datam.
-
Stern (a') 7.8' GriiCse.
Kreis.
A R appar.
Ost
1833 MSrz10
12
13
24
April 5
8
-West
-
1833 M i i r z l o
-
-
-12
-13
Ost
23
-24
-27
West
April 5 - 8
h
Decl. appar.
I
8 46 20,51
20,36
20346
I
20942
20.28
20910
+22%
1
9
5
8,39
8,52
8,43
8,40
8938
8930
8,21
8,20
3i:4
31,s
3394
29,9
30,6
+I9
19 44,3
4890
45,6
4694
46,2
43,9
44,9
4494
1833 M l r z 2 3
April 5
1833 Mar225
April30
Mai 2
-
8
1
Ost
West
Ost
-30 -
-11
Mai
4
I
OFt
West
Ost
'
12
6 43,80
43,85
-12
20
12
7 15,16
15,23
15,32
15,27
-12
53 18,6
23,O
23,6
21,o
-13
44
18,71
18,49
18,31
I
I
1,6
798
8,5
12,3
14,4
12,o
13,5
12,6
12,l
Nr. 267.
Vergkicliung der schwcicheren Sterne mit den hellersn , die
am Jferidianbeise besiimmt sind.
Diese Vergleicbungeii murden auf Phnliche Weise, wie
die des Cometen mit den henachbarten Sternen, durch das
Filarmicrometer des grofsen Refractors ausgefiihrt vorzugsweise durcb Unterschiede der geraden Aufsteigung und Declination.
,
-
A p r i l 6.
b = b'+3'13"2
Vergr. 94. Leuchtende
13,9
Flden
1396
-
= b'-6'11"5
10,i
13,6
13,4
Mittel 6 = 6'+ 3' 13"54
beim Stundenwinkel iSt.59' West.
A p r i l 7.
b = b'+3'13"5
Vergr. 94. Leucli1ende
13,65
13,65
Faden
Mitlel 6 = b'+ 3' 13'60
beim Stundenwinkel
ist4'West.
1833
= b'-
b
6' lO"8
2 S L 29'West.
b =. b'- 6' 8"6
8,s
= b'-
b
I
-7
2.
AR. 6=6'+3
6'
Dccl. b=b'-6
-6
V e r g l e i c h u n g v o n (e) u n d
A p r i l 7.
(r = f
Vergr. 214. Leuchtende
Faden.
1833.
- 1'31"6
3192
u\rc,
e
'I
10,99
8,75.
(f).
AR.
=
Decl.
w
f+ 52"6
52,3
3191
e
-
OS~.'33'
-
.
A p r i l 7. g = h - l ' 3 8 " 2 5
Vergr. 214. Helles
3890
Gesichtsfeld.
38,35
1'38"20
Mittel g = A
beim Stundenwinkel OSt. 44' West.
-
g
w
1' 5"3
I 5,1
I 6,4
= h+
= h + 1'
OSt,
= h + I' 8 " l
2St.23',7 w-est.
B r i n g man bier die lrleinen Correctionen an: so ergeben sich als von der Refraction verlxsserle Relationen:
1833 April 7 All. g =Ir- 1' 38"20
Decl. g =h+ I'5"65
- h- 1 38907
1834 Mai 6
= h + l 8,17
1834 Mai 6 AR. g'=h-i
40,65
1834 Mai 6 AR. g =g'+ 0 2,66
Decl. g =g'+2 24,53
-
4. V e r g l e i c l i u n g e n v o n (1)
5"6
27'Weat.
iiiid
(C).
Decl.
AR.
w
C- 4'25"O
25,l
249
w
A p r i l 7.
C=
1 = t + 7' 56"3
Vergr. 94.
54 7
Hclles Feld.
54,7
Millel c = b- 4' 25"OO
I = fT7'55"23
beimStuntlenwinkc1 OSt. 37' West.
1st. 18' Went.
1 8 3 4 M a i 8.
C = t'-4'24"85
L = l'+7'57"5
Vergr. 140. Hellesreld
24,85
56,8
Miltel 1 = r- 4' 21"85
1 = C + 7' 57"15
heim Stundenwinkel OSc. 48' West.
1st. 4' West.
Die wegen der Strahlenbrerhuiig verbcsserten Relationen sind
hiernach folgeiide:
1833
5.
West.
3. V e r g l e i c h u i i g v o n (g) m i t (6') u n d (A).
Decl.
A R.
1833
g
Entferniing des Sterns (g) von 6')
= 149"7, Richlung des
(g)v0n(g')=I5~ 24'; beides beim Stundenwinkel 2st.39'Mre3t.
= f + 52"45
Die Refraction macbt in AR. nichts aus, fiir die DecL-DifO"03; folglich wegen Referenz gibt sie die Correction
fraction verhessert :
Decl. e =f+O'
52"48.
I'31"38
1833 April 7. AR. e =f
+
= h+i'8"1
8,1
-
1833 April 7.
1834 Mai 8.
31,45
31,25
31965
Miitel e = f- 1'31"38
beimStiindenwinke1 OSt. 19'West.
g
8'55
I
)I
13,54,
4-3 13,60
M a i 6. g = h-l '38" 05
Vergr. 214. Helles
38,05
Feld.
38,lO
Millel R = h
I'38"07
beim Stundenwinkel 2st 12',7West.
g' = I8
I'
40"45
40,75
1834.
oSt.39'West.
Die Verhesserung . der beohachteten Unterschiede wegen der
Refraction ist eine sehr geriiige, indem sie iri AR. niir -0"04
und -0"02 irn Bogen betriigt, inDecl. aber -0"19 und -0"20.
Hiermit erhalleii w i r als von der Strahlenhfechung befreite
Relationen.
1833 April6
Decl.
c?yc,
Miltel g' = h - 1'40"65
beimSfuiidenwiiike1 2St. 12',7.
w
b
AR.
ch/u
40.75
I)
V e r g l e i c h u n g v o n (6) u n d (b').
AR.
Decl.
1833.
43
AK. 1 =C-4
4' 24"99
24984
m
-
= n-
Leuchtende Faden.
= n-
7' 56"52
I;.
1' 12"4
12,s
12,8
12,6
12,6
Mittel rn = n- 1' 12"58
beim Stuiidenwiiikel 1st- 46'Ost.
M a i 6.
m
Vergr. 94.
Leuchtende Fzden
C+
+ 7 58,38.
V e r g l e i r h u n g e n von m uiid
AR.
1 8 3 2 . Nov. 26.
Vergr. 94.
1834.
Decl. I =
1'12"5
1295
12,4
12,6
Mittel rn = n - I' 12"50
beiln Stundeiiwiiikel 1 s t ~29' Weat.
Decl.
w
m = a+6'22"0
22,4
rn
= ra + 6' 22"2
Ist.37' west.
AR.
m
= n-1'12"2
= n + 6' 2t"8
m
12,5
12,3
12,4
Leuchtende FHden.
-
25,l
23,7
6.
- p.-
8.
+ 6 24,73
V e r g l e i c h u n g e n v o n (r) u n d (s).
Decl.
AR.
w
crvcr
1 8 3 2 Nov. 27.
Vergr. 214.
r
= s-2'21"6
r
166 48
Die lelzle Vergleichung von (a) und (a') ist gemacbt, weil
am Meridiankreise (a) nur zwei Ma1 beelirumt iat, vielleicht
nicht mil aller Sicherheit seiner Scfiwiiche wegen, w3hrend
der hellere (a') sechs Ma1 mit voller Schiirfe beohachtet ist.
-
I12,34
-401,7
-
+
I
Mai
V e r g l e i c h u n g v'on (u) und (a').
Diet. 403"O Richlung des(cr) v0n(a')I66~41
1 8 3 4 M a i 12.
Millel 402"35
i 6 6 44,5
beim Stundenwinkel 3st- 38',0 fur u' westlich.
Hieraus folgl verbessert wegen der Strellenhrechung
AH. a = a' 6"643
Decl. a = a'
6' 31"84.
rn = n
6' 23"63
Mitcd m = n I' 12"35
beim Stundenwinkel 1st. 29' West.
1st. 37' West.
Die fur die Strahlenbrechung verheesertcn lielalionen werden :
1832 Nov.26.
AR. m =n- 1' 12"60
nt = n + 6' 23"40
=n-I
12,48
1834 RIai 6.
1834
44
8.
Dccl.
[email protected]
i 8 3 4 . M a i 8.
Vergr. 140.
Nrb 267.
-
43
= s-
0' 51"3
52,7
21,85
Helies Feld.
21975
r = s - 0' 52"O
Mittel c = s
2' 21"73
1st. O'OSI.
h i m Stundenwinltel 1st. 13' Ost.
Fiir die Strahlenbrechung verhessert wird :
s
0' 52"16.
AR. r = s - 2' 21"73 Decl. r I
-
,
-
7. V e r g l e i c h n n g e n v o n (u) u n d ( w )
I 8 3 4 M a i 6. Entfern.254'7' Richtung des(u) von(w) 333' 6'
Vergr. 214.
25591
332 56
Hellea Feld.
332 59
Mittel 254"9
333 0
beim Stundenwinkel OSt. 8' wesllich.
Hhnus ergibt sich fur die Strahlenhrechung verhessert:
AR. u = w - 7"94 Uecl. u = w 3'47"79.
+
+
-
Es bleiht jetzt noch iihrig aus den gegebeneii scheinharen
Owtern, \vie sie am Meridiankreise gefunden, nebst den
nlicroiuetervergleichurlgen, die scleinbaren Oerter der mit
dem Cometen verglichenen Sterne f i r die Tage der Beobachtungen des Comelen abzuleiien. Durch dringende GeschTfte
in Bezug auf die Anlage der Sternwarte in St. Petersburg in
Anspruch genommen, mangelt mir jelzt die Zeit diesa Rechnungen auszufiihren. Ich iiherlasse sie denjenigen Astronomen, welche die hier niilgelheilten Beobachlungen ihrer Aufmerksamkeit zu .wurdigen, und sie zur Untersuchung der
Bahn des Bieluachen Cometen zu benutzen sich veranlaht
finden werden.
Dorpat den 13 Mai 1834.
W . S t I' u u e.
Bdachtungen der geradea Aufsteiguugeti des Mondes, uiid der beuachbarten Sterile im Jahre 1833 auf
der Dorpater Steruwarte, YOU G, SnbZer.
--
jaCeti (2.3)
- 25 'ocArietis (2)
!blond 1 Rd.
jaceti (2.3)
I
nlsrz i 'y~erninor.(2.3)
-I
Datum.
Jan.
-
Name
11. GrBIw.
;
-
----
FLden. Gerade Aufst.
11
8 Mond IIRd.
.----
13 Mond 1IEid.
a'Librae(3)
,pLibrae (2.3)
#
I.
1 12982
4
10
5
14 33 36939
41 37995
15 8 0,47
I 1
&it.
- 0,39
,
I
- 0947
Mond I !id.
GGemin. (3.4)
rGemin. (4)
IProcyoii (1)
lPollux (1 .2)
--I-.
Gerade Aiifst.
11
7
I
1 57 51y64
2 53 32,70
7
7
7
I57 45,21
2 47 38,93
7
7
7
6 28
-_ -7
7
7
---
7
7
7
3,87
15 21,06
30 33,70
35 5,60
-7 30 33,73
35
539
Zeit.
- Or87
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
448 Кб
Теги
asna, 18350120302
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа