close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

asna.18360130504

код для вставкиСкачать
69
70
Nr. 293.
darauf gegriindete Ephemeride trls NEherungs-Kechnung sehr
gut mit dem Himlnel zu stimmen.
Der Comet w i r d bis Z u n i Verschwinden in d e r Abenddtimmerung foriwiilrrend niit hlofsen Augcn zit selien sein.
Er ist eigentlich bei den Heliometerbeobachtuiigen i n Vergleich zu den Sternen, melche gewiitinlich hei den Beobachtungen zu Gehote stehen, zu hell; denn menii das Liclit
des Cometen ged;impfl werdeu lnufs, so wircl es wieder u m
SO schwieriger die M i l e des niatten Nebels zu treffen, da
besoiiders die lierii%liriliche Liclitanhiufung tincleutlich wird.
N u n ltoiiinit der Nondschein unrl dann tfcr so tiefe Stand in
der DEmmerung , dafs es damit imnier srhwieriger werden
wird. Am 7 9 8ten iind 9ten Xov. mircl Y Serpentis nnd am
1 5 t q 1 6 h , 17ten und 1st'" ~ U V yopliiuclii
.
(dieser wenigstens
zt1r Vergleichung henutzt
bei Kreis- iind F~tdeninicrunicl~,rll)
werden kijnnen.
D e r Comet w i r d iin December (naclidzm e r am 5ten mit
der @ in d in A&.) s e l i r s c l i n e l l mieder des Morgens
sichtbar werden, u n d , da bald nclchlier Comet und E r d e sich
wieder einandcr nPhern, nocli die Aussicht zu sehr schonen
Beobachtungen in immer friiheren Morgenstunden darbieten.
Unter diesen UmslLnden diirften gewifs s e h r viele Astroxiomeii
den W u n s c h theilen, dafs H e r r I'rof. Rosenherger, vielleicht
auf I h r e Veranlassung noch 1) e i Z e i t e n die Fortsetzung
seiner Ephemeride fiir die nlorgensichtbarkeit des Cometen
liefern iniichte.
Auch h a l e icli a m 26deJlAug., sten, 19tm, 20*en, 2 3 m ,
26da, 27Stm Sept., den Stell, 15ten, 25den und 26.M Octbr. die
hijclist unsichere u n d daher gewils auch undankbare Arbeit
unternomincn , die Dorchmesser d e r dichteren Iind diinneren
Nehelhiilleii des Conieten zu messen, so w i e auch a m 2tm, We",
14ten, 2P e n und 26dm Octbr. einige photomelrische TJntersuliungen angestellt, die Dircclion des Schweifes hestimmt 11.8. w.
Am 14ten October konnte icli den Schweif his zn einer
Ltinge von 20' und a m folgenden Abcnd sogar 24' lang mit
Idorsen Augen verfolgen. D a u m diese Z e i t die log. von R.
r. iind A =9.998561, 9.9494'77 und 9.331238, so w a r zufillig
A sin 24' = 0,087207
die LBnge des Schweifes beilEufig
= 1802000 Meileii. Tin Cometensucher zeigte e r sich noch
bedeutend langer. Leider war u m die Zeit der Erdnahe der
C o u e t e n die W i t t e r u n g vorzugsweise ungiinstig.
=
u. Bogmhwski.
S&reibeii des Heiru Professors uud Ritters Argelnnder , Directors der Kaiserl. Sternwarte in Melsingfors.
Helsingfnrs 1835.
D e r Bau der neuen Sternrvmlc IiieselIJst, die Gesclisfie bei
der TJniversitIt und die Srisarl)eit ling und Berechnung cines
Catalogs nach den Aboer Beolxdit iingen Iiaben rneine ganze
Zeil SO in Anspriicli genommen, dafs icli lieirie anderc Untersuchungen vornehmen konnle. Jetzt ist der Catalog berechnet
und gedruckt.
Die Siernwarte ist jetzt fertig in allen T h e i l e n , allc Instriimente sind aufgestellt, und ich glaube: dafs cine kurze
Beschreibung tlerselhen sow0 ti1 llinen , als den 1,rsern d e r
Astr. Nachr. angcnelini seirt wc~rilc. Ich \vertle sic n.irlisicns
einseriden.
D e n X.alleyschcri Cometen 1ial)e ich znersl ani 25StrJ1Bog.
gesehcn, und i n diesein untl dein iblgendcn blonate ani Kreismicrometer des 5fiifsigen I ' I ~ L I I I I I o Fbeobacli~ct,
~~
im laufend e n alwr so vie1 es das srlilechte W e t t e r zugelasserr hat, a m
gfiilsigen grorseii Refractor yon Utzsrjiraeidrr, welches schiine
Instrument Euclc Scpteinber Iiicr aiikam. Freilich bedaurc
ich , dafs icli aucli n u r Iireisluicrc,iuetcr anwenclen koiinie.
indem Leine Fadenmicronicter initfolgten, aber aiich su gelwn
die Beohachinngen ansgezeiclinet scl~cineGcsultalc, sovicl eitlt.
vorltiuCge leiclite Bercclnwng sehen 1;ilst. Iin Rleritlian Iiabc
ich i l i r i leider nur einiiial licuhachteii I ~ G i i i i e i i , tla er Oci. 5
zmar sclion iin l7ernrohre iles \Ieridiaiikreises siclitbar: alwi-
Octbr. 18.
noch zu schwach w a r , urid (:s seitdem niir Oct. 8 klar gemesen ist. Die Beol>achiung dieses Tages is1 aber sehr gut
gelungen, und kann niclit vie1 nnsicherer seiii, a h die Beobaclitung eines Sterns durch dic angewandle iiomalige Vergriifserung. Sic giebi den nur von Refraclion befreiten Ort.
Oct. 8. 7h 27' 13"15 IJZ. I-Ielsingfors Sh 33' 45"74+ 57' 38'8"2.
Die iibrigcn lkobachtungen , von tlerien die wenigsten erst
iierechnet sind , werde ich h i einer antlern Gelegeiiheit ein,senden. liicr iiehnie icli inir die Freilieit , noch die bisher
liier I~eobaclite~enBedcckungcn tierznsetzen.
1. 10" niirdl. urid 0'9 in Zcit westl. \-on der Sicrnwarle.
i 8 3 2 0 c t . 15. { Gemin. l<i!:li.. 14h25' 23"33lZ. eelirgenau.
A u s l r . 1.3 30 14,3 - tllcnso.
xov. 3. ~ ~ ~ I ( [ u a r i i E i i r t i5. . 3 5 21,6 - gilt.
- 7 . p&Ii Eintr. 1 0 4 1 36,4
diiiistige Lufl,
aber gut.
-
11. In tler sl ernwarlc G O o 9' 42" S. l 7 l : t ~ 1 !I 30' 30" (Is1 voii Paris.
1833 Jnli 16. S~,rinciiiiiiet.c,\iIf. 2"?6' 7"O-l S t z . elwas zu 'piit.
der Mond heriilirt tlenlileclc
49 !25>G3
hetleclit i h n ganx 49 3,1,6:j E11t1c 4 35 3,Hl
~ ~ SCi:":'.
h r
1,*.(34 3Iiirzlfj. ETauri l<inlr. 10 50 3O,2 - gul.
iiuetr. 1 1 12 12,6
\rOfllz~iSpft.
- 18. 6 Gemin. Eiiit I'. s 8 6 , j - grll.
-
5*
71
Nr. 293.
Die Zeilen Bind durch Sternhbhen bestimmt und mit den Daten
der tabulae Regiomontanae berechnet. Die angenommene Polhiihe gilt fiir die Rlitte der Stcrnwartc oder den Platz des Aleridiankreises, und kann nicht sehr falsch seiri; sie ergab sich,
wie angegehen, ails 10 tloppelleii Zeiiittidislanzen von 5 Zenithalsternen , beoliachtel niit dem Lietlrerrsclien Rreise, und
sehr schijri iihereinstimmend, uiid ward bestiitigt durch eiiiige
Beohachtungen mil einem 8zijlligeli astronomischen Theodoliten von Ertd, der als Il&eiiinstruinent ergab 60' 9' 42"5, als
Passageiiiiistrument im ersten Vertical aufgeslellt 60' 9'41"l.
Fur den LEngenunterscliied zwischen Helsingfors und Abo erhielt I-lerr Lector Alu'sledt im Solnmer 1833 durch den Chronometer von Tzede Nr. 27, dessen Gang in Abo wie liier mar,
10' 41"7; Walbeck hatte friiher unter sehr viel unsiche-
-
72
-
-
10' 42"7 und
10' 43/95 j aus
reren Umstiinden erhalten
einer Irkinen Triangulation fdgL die Slertiwarle 8"O westl.
vom Coinmandantenhause in Sveaborg, dessetl LHnge in des
General v. ScAubarts Anleilung fiir Topographen clurch die
I'iiinisclicn Dreiecke zu - I l l 30' 39"3 von Paris angegeben
wird. Wir hiiilen also unter Voraussetzimg iler Liinge yon
ibo
1h19' 47'15 die verscliiedenen Resultate
-
:
- Ih
30' 29"O
-
3030
30,65
31,3
Ih 30' 30".
oder in runder Zahl
Eine genauere Bestimmung wird hoffentlich zuerst E-Ierrn v. Schubartu Chronometerexpedition geben.
PI-.ArgeZander.
Zwei Schreiben des Herrii Professors Rosenberger an den EIerausgclm-.
Halle 1835.
Octbr. 27 und Novbr. 5.
I
_
s o eben finde ich folgende Elemente des Kometen:
= 1.25498.07.3 Perihel Nov. 15,974626 hI. Z.Bex-1.
e = 0,9673891.2
i = 162'14'49"18 w = 110'38' 6"38
n = 55 9 59'24.
bga
Sie heruhen auf 4 Nornialbrter fiir folgende Berliner Zeiteii
Aug. 27:O. Sept.24,O. Oct. 8,375. Oct. 12,50625
w d c h e ich auf Kijnigsherger Eeobachtungen gegriindet habe
und beziehen sich auf das mittl. Aequ. des 16tm Novbr.
Ich finde d a b die Summe der iibrigbleihenden 8 Fehlerquadrate (die der AR. mit dem Cosinus der entsprechenden
Decl. multiplicirt) ungefiihr 300, also der mittlere Fehler
et\ya 101' betragen zvird und halte also diese EIemente fiir
sehr zuverliissig. Nocli henierke ich , dals diese Eleinente,
abgesehen von der Durchgangszeit, fast gaiiz wieder auf diejenigen zuruckgekommen sind, welche meine Stiirtingsrechnungen gegehen haben.
Eine lrurze Abwesenheit von Haile und cine voriihergehende Unpllslichlreit habeii michl seit meinem lclzten Sc!ireihen ahgehalten mir viel iuit den1 Kometen zu thun zii inuchen.
Doch hahe ich wenigalens die neulich iihersaridten Eleinenle
-
gepriift und noclrmals verhessert. Tch habe sie nehmlich genail mil deli NormalpOSitionen von Aug. 27, Sept. 24, Oct.8
uncl Oct. 12 vergliclien und folger~deFehler der Elemente
gefunden :
in AR. -=r +7"6
9"7
+28"7
lO"3
in Decl. = 3,1
2,4
2,s
29,2
Aug. 27. Sept. 24. Oct.8.
Oct. 12.
Da nun hierclurch die Eraitchbarbeit der urapriinglichen Coefficienteri meiner 8 Bedingungsgleichungen zu einer nochmaIigen Hufserst scharfen Bestimiuung der EIemenle hervortrat,
so habe ich die A~iflUs~iig
dieser Bediiigungsgleichungen nach
Substitution der oben angefiihrten Feliler der neiien Elemente
\viederhoIt und d ~ ~ d i i r cfolgendes
h
System von Elenienten erhallen : Durcligangszeit Novbr. 15,976L42 M. Z.Berlin oder
Nov.15,945424 3I.Z.Paris. e =0,9673857.9 i = 162°14'431~21
w = llOb 37' 58"72 n
55'9'47''26
h g . a = 1,2549807.3.
-+
-+
-
-
-
Die Suiiime der 8 iihrig bleibentlen Felilerquadrate erhalte ich = 73, SO dafs diese Elemeiile wolll fiir recht
hrauchbar werden gelten kijnnen. Einc Eeobachtung vom
22sfen October giebt den Fehler in AR. = -2l'2
und in
Decl. = 14"4.
+
A. Xosenberger.
Schreibeii des Herrii Dumouchel, Directors der Steriiwwarte auf dem Collegio Romano, an den Herausgeber.
Collegio Romano 1835.
J,
Oct. 22.
vous demande bien pardon cl'avoir tant diffCrk ?
vous
i
erlvojer l a petile carte clue je vous avois promise clans n a
dernikre lettre: I'cxdculion a dprouvd PIUS d'obstacles que je
n'avois prCvu. IYaboril nous avot1s voulu vdrifier la position
des petites dloiles voiskies de la comkle ; e l pour cela faire fa-
(Mit einem Knpfer.)
briquer p a r u n horloger de Rome assez hahile u n micromktre
circnlaire beoncoup plus exact que celui que notre machiniste
d'ici nous avoit fait assez A la hBte..
L a carte Ctant construite me laissoit encore heaucoup B desirerj je voulois la
faire perrectionner avant que de VOUS I'envoyer ; Iorsque tout
..
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
219 Кб
Теги
asna, 18360130504
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа