close

Вход

Забыли?

вход по аккаунту

?

asna.18360132303

код для вставкиСкачать
Nr. 310.
3 49
striimung auf der entgesengesetzten Seite dcs Perihels vernichtet wertlen. Ob darin wirlilich eine vjllige Gleichheit,
oder ob auf einer der beiden Seitcn tles 1'eriIiels ein Uebergemicht stattfintlet , wissan w i r nicht. D e r AnI)IicIr des KOineten liann clariiber o f f e n h i niclits Iclirt~n, selbst wenn cs
sich einnial trefFen sollte, tlafs the S c n n c , dcr Koinet u n d
n
diesellien
die Erde l e i Clem Aufsteigen tlcs I i o n ~ c ~ cwictlcr
Entfernnngeii voii einander erbieltcn, w-elcbc sic bci dein
dhvteigen hatten. Xocli ~ v c n i g e rIialicn dic bcidcri tiorneten,
n o welchcn his jetzt die Ausslriimung IJcolJaclitel worden ist,
hieriiber eine Andcutung geben Iiiiirncn , itidvni sic, in clieser
Bezichung, iiur bei ihrem Hcrahsteigen 1ieol)uclitet werden
konnten.
W e n n man die Grul'se tfcs llinfliisses einer Bits6trblliung belrachtei , so wird inan \ c r s n c l i ~ , Liir mnhrscheinlich zu halten, dafs bci weitcnl d c r griil'sle 'Tliril dessellien
durcli seine eigne Enlgcgcii\.r i i 1,iing i n vcrscliictlrncn Thcilen
der Balin, \erscliwintle, u i i d iiur ein v e r g l e i c l i ~ ~ ~ ~ ~ s m
1Jeieisc
ner Rest iibrigl)leiIJc, welclier daiin in den TTiederldiren d e s
Korneten zu tler Soniie hervortritt.
,
V o u tli-ser A r t waren die Griinde welclic mich veranlafstetl, in Nr. 259 d e r Asti-. Nadir. z u :iul'wrn, d a h die
yon Encbe ermiesene Beschleunigung der TJiulEufe des von
ihm erscliiipfend bcrechneten Iioiiieten, nicht nothwendig \-on
ES ist in d e r
eineni Wideislaride iin VSreltraume Iierriihre.
That mir Ixhannt, dafs diese Eeschleutiigung slatlfiiidcl, niclit
aber, atis wclcher Tirsaclie sic entstantlen ist. Die Aufgalie,
ails einer c i n h h e n Ersclieinung, melche bei ihrer Wieilerk e h r lieine Aliinderungen zeigt , die Ursache derselben ZLI
finden, ist u n b e s t i i n n1t m i d inan ltann sie d u r c h eine nnbeslirumte Anzahl physischer 1Iypothesen anfliisen , ohne daL
cine dieser Aufldsungen, dadurch dafs sie d e r Erscheinung
Geniige leistet, v o r &n andereti: welche tlieses init i h r getuein liaben, ein Gemiclit erlialten kiinntc. E n Widerstand
im W e l t r a u m e ist Iiis jetzt tlnrch keinc aiidcre Erscheinung
hemerhbar geworderi ; vielinelir h a t die Bewegnng des A I O I I ~ C S
gezeigt , d d s ein etwatiiger IViderstanil , bezieliungsweise auf
die IlIasse iind die Geschwincliglteit des llontles , unnlerI,Iich
ist. Ich Iiin weit entfernt, liicraus zii folgerri, tlak der bei
d e r Eewegung des BIontlcs unlnerliliclie Einfliifs eines Wideretandes , auch bei d e r Bewegung eines I<ometen, der mahrscheinlicl cine weit ltleinere l l a s s e besitzt , U H augertwhein~
lich einen weit Sriifseren R n u m einnininit , iiuii:erldich sein
3 50
miissc; allein der Annahme eines Witlerstandes, zur Erkllr u n g der Beschlennigung , felilt hiermit tlas, w a s ihren V o r zug vor anderen miiglictien Erlillrungert begriinden liiinnte.
Es kounte wecler ineine l n s i c h t scin, noch w a r sie es,
den IYiderstand aus der ZaIiI d e r RIcigIicIiIrciten at~sschlieben
zit wollcn, durcli ~ ~ e l c hinan
c
die Eesclilennigniig dcr UmIiitifc des Komelen evkl5reii kann. Ich beinerl\tc abet., dah.
falls ein ICornet lieille i2cscLleuniguit~, oder slatt dicser eine
Verzijgerung zeigen sollte, dnriu Leiu J\-itleraprurh gesen claF
yon h'ncke g e h n d e n e wiclitige llcsultat , sonderri n u r gegcn
die ErklPrung derw'beri tlurch eineii \Vidcrstantl liege. So
unerheblich tlicse Eemerl\ung iit , weil Sieiuaiid das tladurcli Ge;iuIscrtc bezweifelt , so hat sie tlocli EncrGe veraiilafsst, in Nr. 305 der As~ron.Xachr. die Griindc zusainmenzitstellen, melche t l c ~ 113 pollicw dcs Witlerslandcs giinstig
sind. AIeiiie unbetlcutende Aeufserung hat dadurrli griilseren
Krfolg erhalten, als icli alintlen Itonntc: sic liat den Lesern
tler ilstron. Kaclir. einc Vcrtrctung des \'\-iderstatides eingeijraclit , dcren IienntniTs wenigstens cinein von ihrien , nPmlicli inir, iehrreicli i i i i t l ed'reulich gewcsen id. Iiidessen ist
diese Vertheidigung gegcii dic oben aiigefiilirte Aeufserung
v o n m i r gerichtet uric1 fordert daher vr)n m i r , dafs i c h niich
re. Z u den1 was ich dariiber sclior~
niiher iiber diesellje ei
gesagt habe, fiige ich iioch hinzu, dals, incleni (lie Einwirliutig eiIier Ausstriiiuuiig auf die Eewcgung des Kometen der
sie lJcsitzt, nicht bezweifelt wertleu Irann, nicht ilir Dasein,
sondern iiur ilire Griifse und i h r Gesetz Gegenstlnde der
weiteren Untersuchung sind. LTngliiclrIicherweise ist, bei dem
jetzigeii Zustandc unserer Kenntnissc, von eincr V-erfolgung
Iieider ,4iisicliten Lein Vurlheil zii ern-arten. Beide entziehexi
sich der Ecrhniing: die IIypothcse tier Aussiririnung, meil die
Gesetze nach welclier die Ausstromung vor sich gelit, uiihelianrit sind ; die 1Igpothese des Widerslandes, meil das Gesetz
d e r Dichtigkeit dcs ansenoniuienen, mitlers~ehendeiiAethera
und die uncriileMrchen Aentlerungen, \relche der Uinfang
ties Koineten, Lei seineln Hernhsleigcn zu dcr Sonnc crrllirl:
gleichfalls nnl)cl,aiinI sitid. Einc VcrhiiniI!:Iiig iiher tlieseir
Gegcnsiand geliiirt datier zu tlen Irnfruchiliareii; ich wviirde
einc gelegeiitliclic iteufsernng dariiber anch fiir Iiinreichend
gehalten haberi, w c n n das 3 0 b t e Sliicli tlcr A : h . Nachr. nlir
niclit dic Adrortlerung SXbc, jciic, F O \\eif v - i c ' cs ielzt grs c l ~ c h c iist,
~ auszudellnc:x.
13 e .F s e Z.
23
*
Nr. 310.
351
Die Beohachtungeii wurden mit drei verschiedeneii Inatrumenten angeslellt, so wie nach und nach auf der neuen
Sternwarte sich die Gelegenheit zur Aufstellung derselben
darbot. Zuerst an einem fiinglireismikrometer eines 3;fiirs.
Dollonds, ein I~crnrolir was bei der anranglichen LichtschwacLe des Conieten iiicht stark genug w a r , um hinreichend geiiaue Beohachtungen mi gebeii. Ich Iiabe deshalh
auch zwei Beoliachtuiigeii vom 4tcn und 16ten Septbr. nicht
reducirt, und begtiiige luich fiir die anderti iiur die ahgeleiteten Oerter herziisetzen.
Die Polhiihe der neuen Sternwarte habe ich ails einer
6eit Anfang dieses Jalires regelma~sigforlgeselzten 1:eiLe YOII
Durrhgiingen von B Urs. inaj. in eineni fest von Ost uack
15-esten aufgestellten l'assageinatrument , was auf der alten
Sternwarte z u r Zei~bestimrniing dicnte , gefuiiden aus den 10
- --
Mittl. Berl. Zt.
Aug. 22
24
25
26
28
29
30
Sept. i
2
14h46' 44"
13 48 56
13 38 2
13 48 41
14 41 22
13 51 34
13 23 18
13 59 36
14 36 54
AR. Coin.
Vergl.
w
7
7
8
8
AR Corn.
7
Sept. 17
18
20
21
22
24
Oct.
8
13"18' 56"
13 17 9
13 19 13
13 10 47
13 3 5
13 2 34
10 39 12
92' 2' 40"
92 46 3
93 9 47
"-41
11,3
94 2 1 2
9 32,O
130 15 I!)
7
5
6
*+
Anz. d.
Decl. Corn. Vergl.
v
-
$.28'49' 56''
29 38 3 i
3 0 6 2
*--8
28,8
3 1 8 8
* + 6 2,O
55 16 7
Decl.Com.
Vergl.
+ 23'42'
-/v
20"
23 55 15
24 3 0
24 9 2
6
8
Am 17tm September wiirdc der Comet zuerst niit dem
rortrefflichen Frmnhoferschen kleitien Heliometer beobachtet,
was schon seit Iiingerer Zeit Yon Bode angeschafft \var, aber
friiher SO gut wie nicht gehraucht werden konnte. Die Beobachtungen damit haben eiiien weit griilsereri Grad von
Sicherheit und wiirdcn iiuch mehr Vertrauen verdienen, wenn
der Positionskreis init zwei Nonien verselien w a r e , stall dars
jetzt nur ciner sich daraii Iielindct. Eiue Excentricitlt is1
kaum zu vermeiden und ihr Vorliandensein zeigle siclt bei
der Bestimmung des Indexfehlers des Positionskreises durch
eine Bewegiing im Deklinatioiislireise und i m Parallel. Ich
habe gesucht sie dedurch unschiidlicher zu machen, d a h
ich Sterne wiihlte, welche sich einer dieser beideii Normalrichtungen vom Cometen aus gesehen miigliclist nEherlen.
Mit dem Heliometer wurde der Comet an 7 Abenden heobachtet.
Mittl.Berl.Ut.
= 52' 30' 16"12.
F u r die LPnge haben die yon lhnen i m vorigen Jahre nach
einem 80 grofsen hlaafsstahe veranstalteten Chronometerreisen
den Zeitunterschied mil Altona gegeben
13' 48"736.
Beide mit meinen friiheren Resultaten fur die alte Sternwarle sehr gut harmonireride Bestimmungen kiinnen init
Sicherlieit fur die Vergleicliung der Beobachtuiigen mit eitter
Ephemeride gebraucht werden.
der
Anz. der
Anz.
85'39'27''
86 3 33
86 16 51
86 29 44
86 56 13
87 8 39
87 21 31
87 48 41
8a 2 18
ersten sehr gut stimmenden DurchgEngen
= do+ 5' 4"36
wenn do die mittlere Deklination von B Urs. maj. ist fur den
Anfang des Jahres 1836. Hiernach wird sie mit Argekander's
Bestirumung in seinem vortremichen W e r k e uher die eigenen
Bewegungen der Sterne
4
6
4
4
2
3
2
3
c
24 33 38
24 42 14
25 0 26
25 9 47
Fernr. von Kiinowdy.
Kreisniikr. 3JFiifs. Dollond.
-
4
2
4
2
Die scheinbaren Oerter der benutzten Sterne SO weit ich sie
aufinden konnte, sind fiir
Spt. 17. 91'28' 42"7 +28'53' 52"6 BesselZ.513. 6'' 6'21"60
513. 6 11 7,83
18. 92 40 17,2 29 36 30,3
513. 6 l i 58,OO
20. 92 52 50,6 30 I 55,4
31 9 392 -513.
6 16 48,46
22. 94 5 29,5
Ocf. 8. 129 39 32,9 58 7 49,9 11. c. p. 382. 8 34 34,s
Die nicht aufgefunderien Sterne sind von der 9tal Gr.
-
Vom 3ten Octhr. a n wurde bie ZUN 16tm Novbr. der
Comet an 17 Abenden am grofsen Fiefractor beobachtet. Am
3tm und 4tm Oclbr. wurden Positionswinkel und Distanzen
genommen.
Spiiter imnier um hellere Sterne, deren Vorkommeti in den Catalogen zu hofferi mar, beniitzen zii kijnnen, wurde der Durchgang des C o w t e n urid Sterns an dem
einfdclien Slundenfaden des Mikrometers beobachtet , der Declinationsunlerschied mit dcr Mikrometerschraube gemessen.
Die fehlentlen Slerno werden auch hier von der 9ten odcr
i o t a Gr. seyn, da immer hellere gewBhlt wurden, wenngleich
hei der ungemiihnlichen Liclitstarkc cles Fernrohre die SchIzzung hiiufig zii hell ausfiel. L)ie angewandte VergriXserung
w a r imuier die 94mal. des griifseren Feltles wegen
Mittl. Berl. Zt.
6
4
4
w
-d
Oct.
3
4
l l h l O ' 16"
12 6 13
-- -AR. Coni.
104'45'37"3
107 21 21,6
Anz. der
Decl. Corn.
+43'
7'28"7
45 28 30,O
Vergl.
VrrJ
3
3
Nr. 310.
353
-
Mittl. Berl. Zt.
Oct. 11
Anz. der
AR. Corn.
Decl. Corn.
ch-
-,
Vergl.
1Oh44'41''
188'43'19"4
$62
0 38 1 ,
232 16 56,7
40 14 5121
1
14
7 29 4 3
232 52 46,3
39 35 23,2
I
9 19 0
15
7 53 26
239 2 53,5
31 52 52,4
2
* + + I 27,O
1
20
7 2 58
1,s
*-0
16,5
i
*+56
22
7 31 36
*- 53 iGy5
0 51,2
2
24
6 19 21
4 4 27,l
5
257 40 38,l
26
7 6 35
258 46 31,9
7 5 2 28,8 5
30
6 2 3 12
9 54 27,7
5
259 3 49,H
hTov. 2
6 0 24
259 5 12,7
10 29 30,O
5
6 17 40
3
255 58 0 , O
11 59 57,s
2
6 10 53
6
257 51 17,'L
14 40 20,O
5
5 16 26
13
5 0 43
14 59 13,2 5
14
15 17 52,t
5
257 22 52,3
15
5 8 30
15 35 32,C
5
257 7 40,4
16
4 59 33
Die scheinbaren Oerter clcr bciiiil~lenSlcrne sind f i b :
OCI. 3 104°51'45"7 +43' 2'55"8 UesselZ.516. 7h 0' l"03
4 107 20 16,O 45 31 20,3 I-1ist.c. p.384. 7 5 47,O
11 188 56 4 7 , l
62 3 25,3 AltonaerBes~immung.
14 232 32 38,7 40 21 2,9 Besselz.417. 15 30 37,O
232 17 47,8 39 33 54,6 GvCoronaeI'iazzi.
15 239 2 5 4 5 31 52 52,4 BesselZ.368.15 52 56,36
370.15 52 54,58
251.17 10 34,96
26 257 39 41,5- 4 1 31,9
7 50 12,4
255.17 I 1 23,23
30 257 45 57,l
Nov.2 260 2 46,4
9 5.1 8,1
256.17 20 31,20
3 257 56 13,9 10 31 21,l
256.17 12 4 1 6
257.17 12 18,69
6 257 59 56,3 11 52 50,8
Fur die folgenden Ahende wurden Piazzi XVII. 129, 5 Serpentis uiid 7 Ophiuchi zur Ermiltelung der Correction des
Instrumentes henutzt.
Nach dem Durchgange durch das Perihel habe ich den
Cometen n u r selten sehen kiinnen. Der bei dem neuen Gebiiude urn so nachtbeiliger wechselnde Winter hiiidert den
Gebraiich des Refractors SO sehr, dafs ich die Freude den
Cometen eifrig zu verfolgen aufgeben mufste. Zuletzt verglich ich ihn an1 18tm und 19tcn MZrz mit 3 Slernen 8.9' Gr.
vermitlelst des scliwffcl~stenOkulars von 65mal. Vergr. mit
eiiiem I~oppell\rcisrnikronieter. Ich liabe sie aber in keinem
'.
Catalvce auffinden 1\uiinen.
-
--
*+
-
--
-
-
R c l i q u i e
v o n
v o n Herrn J. W . Lnhrneysr in Hannover erhielt ich ein
Blatt, auf dem der beriilirnte J. T.Muyer die hier folgende
Aufgabe notkt hatle. Herr LahmeyPr hat es in dell1 Exemplar der Lalunde'scherl Aslrononiie das unser grofser Astrononi ltesessen liatte gefunden. Ich hoffe es m i i d den Lesern
dieser BlZlter wenigstens als gescbichlliche Merkwurdigkeit
S.
angenehin seyn.
3 54
MKrz 18.
=
-
=
=
19
-6-
13h23'i?" Comet AR.
d1)-25' 50"2
Decl. = a(l)- 8 3,2
19. 12 13 31
Comet AR.
~ ( ~6) 21,O
-lDecl. = s ( ~ ) + i 54,6
12 33 3 5
Comet AK.
o ( @ + l 2 9,4
Decl.
[email protected])- 9 38,O
Die Reductionen wurden vermittelst der Epherueride von
Stratford gemacht und vermit teIst derselben auch clic Sterne
aufgesucht. Es scheint indessen , d a h Rosenbergsrs neueste
Epherneride sich nierklich besser dem Ganzen der Beobachtungen anschlieht. Eine genaiie Vergleichung hat die Unterachiede gegebcn v on Rosenbergcrs Ephemeride :
Heliom. 4 Vergl.
Sept. 17
A
l'exe
- 46 --
20
22
Oct. 3
4
8
11
14
Refr.
-
3
-
3Meliom. 4
Kefr.
6
-
-
15
26
30
Nov. 2
3
6
13
-
14
-
112-
55552-
55-
15
516
5Von diesen Unterschieden miigen ein Paar der grofseren vielleicht niit den gewHhlten Sternen zur Last fallen. Im Ganzen hgtte die Anzabl von Vergleichungen vermehrt werden
mussen, etwas w a s freilich an den 'ragen, wo n u r einzeliio
oder zwei Vergleichungen vorkommen, durch die ungiinstigo
Witterung verhindert ward. D c r Gang der Fehler schliefst
sich den Vergleichungeu von Nicolai sebr nahe, an, und zeigt,
dafs his zum Durchgange durch das I'erihel nur ein geringer
positiver Unterschied in AR. und Declination zuriickhlieb.
Encke.
T o b i a s
M a y e r .
de l a terre sans le secours des meDiircs actuelles de quelqiie
degre de nidridien, par une uaniere qrii se puisse cxCciiter
dam une seule ContrGe de la terre.
a
P r o 1) 1 6 m e.
Ddterminer le rapport du diambtre de I'dqualeur
=
n
Soit n t n r le sphdroide dc la ierre, et supposons q u e le point se trouve au bout d'une
grande plainc, et d'abord il faut qu'on y observe la hauteur du pole, i l suffit qu'on la
sache A une minute prbs; maie il est ndcessaire
qu'on y observe trks exactcment la distance
-
Документ
Категория
Без категории
Просмотров
2
Размер файла
306 Кб
Теги
asna, 18360132303
1/--страниц
Пожаловаться на содержимое документа